Freitag, 22. November 2013

selbstgemachte Mozartkugeln


oder auch: Was schenkt man seinem Vater wenn er Geburtstag hat? Und dann auch noch der 60.? Klar, einen Geschenkgutschein für einen tollen Tag, aber nur nen Gutschein?? Einfach so??? Die ganze Welt wird von mir behäkelt, bestrickt und benäht und was bekommt der eigene Vater? Das Problem ist, dass er mit Selbstgehäkeltem oder auch Selbstgenähtem nicht wirklich viel anfangen kann, ich aber unbedingt etwas für ihn selber machen wollte. So habe ich mich spontan selbergemachte Mozartkugeln entschieden. (Spontan deshalb, weil der Geburtstag ja schon morgen ist... die besten Ergebnisse erziele ich in der Regel unter Zeitdruck *grins*)
Und weil diese Mozartkugeln in der Tat verdammt lecker sind, will ich das Rezept gerne mit Euch teilen.

Ihr braucht für 20 Stück:
100g Nougat
100g Marzipanrohmasse
1cl Kirschwasser
2 EL gehackte Pistazien
130g Puderzucker
ca. 100g Zartbitterkuvertüre
Und so geht's:
Nougat in 20 Würfel schneiden und diese zu Kugeln formen. Marzipanrohmasse raspeln und mit Kirschwasser, gemörserten Pistazien und Puderzucker verkneten. Die Marzipanmasse zu einer 2cm dicken Rolle formen und in 20 Scheiben schneiden. Marzipanstücke leicht auseinanderdrücken, je eine Nougatkugel daraufgeben, mit der Marzipanmasse umschließen und zu einer Kugel formen.
Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Kugeln vorsichtig eintauchen, danach auf ein Backpapier geben und abkühlen lassen.
Und danach heißt es nur noch genießen!

 Leider ist das Licht heute so schlecht, dass mir die Kugeln auf den Bilder überhaupt nicht gefallen. Verpackt habe ich sie in einem gleinen Einmachglas mit einem leinen Lärchenzweig, leider kann man die Kugeln nicht wirklich darin erkennen... An diese Lichtverhältnisse muss ich mich echt noch gewöhnen.

Ich wünsche Euch allen einen tollen Start ins Wochenende
Liebe Grüße
Eure
Pamy 

Kommentare:

  1. An diese Lichtverhältnisse gewöhnt man sich nie......
    Das Rezept tönt lecker! Möglich, dass ich das brauche. Steht nämlich auch noch ein schwieriger Geburtstag an....
    Was für Nougat nimmst du?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Ui, Danke das hört sich einfach an und mein Mann mag die auch voll gerne

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmm wie lecker... die muss ich auch unbedingt mal probieren und zu Weihnachten verschenken... :0) Lieben Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Pamy,
    ich finde, die sehen sehr gut aus, jedenfalls hat sich bei mir augenblicklich Heißhunger auf Mozartkugeln eingestellt. Und dass man so etwas Köstliches so einfach machen kann, hätte ich nicht gedacht. Ich bin nämlich auch so eine alles-in-letzter-Minute-Erledigerin und da bin ich um solche Eingebungen immer dankbar, grins.
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht Dir
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. ...mmmhhh wie lecker,
    kein großer Akt... die werde ich für meinen Schatz machen *freu* er liiieeeebt Mozartkugeln <3

    liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Ulli

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Pamy,
    dein Vater wird sich bestimmt sehr über die leckeren Kugeln freuen,meiner ist auch so ein süßer Zahn:)
    Mozartkugeln ess ich auch sehr gerne und danke für das Rezept!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  7. boah, lecker!!! genau das richtige für meinen süßen herrn hase & mich :-)
    danke für das rezept!
    lg pami

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. äh, noch was... durch was kann ich das kirschwasser ersetzen...???

      Löschen
  8. Hallo Pamy,

    ohhhhh ist das lecker!!!! Ich liebe Mozartkugeln :-) Schickst Du mir welche? :-)))

    LG Michelle

    AntwortenLöschen