Mittwoch, 23. Januar 2013

DIY Futterstelle - Vogelfutter selbstgemacht


Auf unserer Terasse haben wir schon ziemlich lange ein kleines Futtersilo für Vögel und ich finde es total spannend, die Vögel, die sich hier zum Fressen einfinden, zu beobachten. Laut den Vogelschützern ist es das heutzutage ja gar nicht mehr von Nöten, die Vögel im Winter zu füttern. Man sagt, die heimischen Arten seien nicht bedroht und sie finden selbst -egal bei welchem Wetter- genug Futter. Aber dennoch füttere ich sie, da ich es toll finde, wenn die Vögel angeflogen kommen und man sie so nah beobachten kann. Mittlerweile haben wir hier Meisen, Amseln, Rotkehlchen, Kleiber und Spatzen. Ab und an kommt auch was Grünes vorbei, aber ich habe noch nicht herausgefunden, was das für eine Art ist.

Von der Weihnachtsbäckerei hatte ich noch Kokosfett über, was ich sonst eher selten benutze, also habe ich gestern kurzerhand beschlossen, ein bisschen Futter mal selbst zu mixen. 

Und so habe ich es gemacht: 

Man nehme einen oder mehrere Tontöpfe. Weil ich diese "normalen" Dinger aber nicht unbedingt für eine Augenweide halte, habe sie vorher noch schnell rot angestrichen und sie mit weißen Klebepunkten beklebt. Wer solche nicht hat, kann natürlich auch weiße Acrylfarbe nehmen und sie mit einem Holzstab auf den Topf tupfen. Mit den Klebis gehts halt einfach nur schneller :-) Dann nehme man ein bisschen Schnur und befestigt sie an einem halben Zahnstocher und fädelt das Ganze durchs Tontopfloch. Der Zahnstocher bleibt drinne, so hat man seine Aufhängung. 


Dann erhitzt man das Kokosfett in einem Topf und gibt die Sonnenblumenkerne (oder anderes Vogelfutter) hinzu und vermischt das Ganze. 


Noch warm gießt man die Masse in die Tontöfe. Bitte vergesst dabei aber nicht, das Loch vorher gut zu verschließen, sonst läuft das flüssige Fett direkt wieder ab. Ist mir nämlich passiert und das war nicht sehr lecker, wenn man die ganze Küchenarbeitsplatte voller Fett hat. In meiner Not habe ich dann schnell ein bisschen Knetmasse aus dem Besitz des kleinen Mannes entwendet und die Löcher damit verschlossen. Hat sich als sehr praktisch erwiesen, weil man die Knete nach Erhärten des Fettes wieder gut ablösen kann. 

Zum Schluss habe ich noch ein paar kleine Zweige in die Masse gesteckt, damit die Vögel sich auch beim Fressen schön festhalten können.

Das wars dann eigentlich auch schon. Nur noch aufhängen und warten bis die Vögel zum Fressen kommen. 


Habt alle einen schönen Mittwoch
Liebe Grüße
Eure
Pamy

Kommentare:

  1. Bin gerade auf deinen Blog gestossen und begeistert.Bleibe gerne noch ein bisschen hier.
    Und schaue mir deine Mützen alle an,"lach".
    Und den Rest natürlich auch.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Pamy,
    eine sehr hübsche Idee!! Sieht klasse aus, da werdet ihr bestimmt viel Besuch haben!
    Liebe Grüße
    Linchen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Pamy!
    Eine wundervolle Idee! Noch dazu ein so hübscher Topf! Da werden die Vögel sicher sehr gerne kommen. Auch wir füttern sie.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Pamy,
    na, da weiß ich ja, was ich mit dem Kokosfett im Kühlschrank noch machen werde :-)
    Schöne Umsetzung. Vor allem die Punkte haben es mir angetan.
    Lg, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Pamy,

    Eine richtig süße Idee, die gepunkteten Töpfe sehen Klassen aus.

    liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  6. Hej Pamy!
    Deine Futterglocken sehen toll aus!Mit unseren Kids in der Schule habe ich auch welche gemacht und dann im Schulgarten gestern aufgehängt, gerade jetzt wo noch ein bißchen Schnee hier liegt, sieht es besonders toll aus! (ich hatte übrigens bei den ersten auch vergessen das Loch zu verschließen :-)) das war ein Schweinkram...*g*
    LG anni k.

    AntwortenLöschen
  7. LIebe Pamy,


    bei soviel bunter Vogelfutterstelle freuen sich die Vögel sicherlich
    sehr. AUf alle Fälle ein knalliger Hingucker.
    Ich mache auch jedes Jahr Vogelfutter, erfreue mich selbst immer
    daran wenn ich eine ganze Vogelschar vor dem Fenster habe...

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Pamy,
    schön sehen die gepunkteten Töpfchen aus. Ein richtiger Blickfang im weißen Garten.
    Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Pamy,
    klasse Idee!
    Wollte ich auch irgendwann mal machen mit dem Kokosfett.
    So,dann leg dich mal auf die Lauer,ob die Vögel deine tolle Futterstelle schon entdeckt haben!
    Sei lieb gegrüßt,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Pamy,
    eine wundervolle Idee!
    Gerade das Richtige an diesen kalten Tagen...
    Und sehr hübsch mit den gepunkten Töpfchen!
    Herzlichst
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Einfach klasse sehen die Vogelfuttertöpfchen in der Schneelandschaft draußen aus ....echt schön die Farbkombination! Und wenn wir doch alle so gern "Pünktchengeschirr" haben - warum sollten es dann nicht auch die gefiederten Freunde zu schätzen wissen!
    Viele Grüße von Swantje

    AntwortenLöschen
  12. eine super süße futterstelle! die töpfchen sehen aus, wie baumelnde fliegenpilze. sehr hübsch! tolle idee mit dem kokosfett. wir müssen mal ausprobieren. lg, éva

    AntwortenLöschen