Mittwoch, 19. September 2012

Einmal Kartoffelsuppe bitteschön


 
 
 
 
Seit mein kleiner Mann neulich im Kindergarten Kartoffelsuppe zum Essen bekommen hat, liegt er mir in den Ohren, dass ich ihm auch mal eine machen soll..... Gesagt.Getan. Somit wäre die Suppensaison eröffnet (gibts ab jetzt wieder häufiger).

Suppe kochen gehört schließlich zu einer meiner Spezialitäten. Zumindest sagen das immer alle. Und nachdem mein Mann und mein kleiner Mann beide "hmmmmmm"-sagend löffelnd über dem Kochtopf hingen, kann das ja auch nur so gewesen sein :-D


Hier das Rezept:

Eine Brühe aus Suppengemüse herstellen:
Wichtig: Kaltes Wasser aufsetzen, Suppengemüse (Karotten, Lauch, Sellerie, Petersilie usw) dazu geben, eine "schwarze" Zwiebel dazu (ohne Öl in einer Pfanne schwarz werden lassen), Gewürze wie Lorbeerblatt, Piment, Pfefferkörner, etwas Salz oder was das Herz begehrt dazu geben und alles 1 - 1,5 Stunden vor sich hinköcheln lassen.

Danach den Sud abgießen und passieren.

In dem Sud gewürfelte Kartoffeln und Karotten (Bei mir wars ca. das Verhältnis 3:1) kochen. Wer mag kann noch ausgelassener Speck dazugeben. Wenn das Gemüse schön weich (halb zerfallen) ist, alles gut durchpürieren. Ich mach immer noch ein bisschen Milch und Sahne dazu, damit alles schön sähmig wird. Mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken.... das wars.

Das schöne bei Suppen ist, dass man sie um so herrlich abwandeln kann und jeder seinen eigenen Geschmack mit einfließen lassen kann. Hach ich könnte Euch noch ewig vorschwärmen.... ich liebe Suppen und Eintöpfe einfach über alles :-) 

Liebe Grüße
Eure
PamyLotta

1 Kommentar:

  1. Halli halli meine liebe PamyLotta.
    Freu mich sehr über Deine lieben Worte die Du bei mir hinterlassen hast.
    So jetzt werde ich einmal Deinen Blog durchstöbern, und Danke Kartoffelsuppenrezept(ui ein langes Wort)nehme ich mit.
    Hab noch eine schöne Restwoche und sei ganz herzlich gegrüßt.
    Barbara

    AntwortenLöschen