Samstag, 25. Oktober 2014

Der Blick hinter die Kulissen - oder auch: Nichts als die Wahrheit





So ein Blog ist ja schon was Tolles. Da kann man von sich immer genau das erzählen was man möchte. Das was man möchte, was die anderen von einem erfahren und was die anderen nicht erfahren sollen, lässt man einfach weg. Man kann die schönsten Fotos zeigen, obwohl hinter der Kamera vielleicht das größte Chaos herrscht. Oder man kann auch die eigene Welt genau so demonstrieren, wie man sie gerne haben möchte, aber die Wirklichkeit sieht vielleicht ganz anders aus. 

Aber ist das authentisch? Will man das? Ich habe bei dem ein oder anderen schöne-heile-Welt-Blog ja schon so meine Zweifel. Von manchen war ich sogar schon so genervt, dass ich sie irgendwann auch aus meiner Blogliste entfernt habe. Denn kein Mensch ist perfekt und ein Leben ist es entsprechend natürlich auch nicht. Überall gibt es da eben mal das eine Hoch oder das andere Tief. Aber man kann dieses Phänomen ja nicht nur in der Bloggerwelt beobachten, auch im realen Leben gibt es diese schöne heile Welt Menschen, Beziehungen, Ehen und Familien. 

Vom Naturell her würde ich von mir sagen, dass ich ein sehr glücklicher und zufriedener Mensch bin. Ich behaupte, dass ich mit mir selbst im Reinen bin und das was ich Euch hier von mir zeige, das und so bin ich auch in der Realität. Aber natürlich hat auch jedes Glück und jede Zufriedenheit seine Schattenseiten. 

Lange habe ich überlegt, ob ich diesen Post überhaupt schreiben soll, aber ich will Euch schlicht und ergreifend nichts vormachen müssen. Wie gesagt, die schöne-heile-Welt, die es vielleicht gar nicht gibt, das ist nicht so meins und ich merke eigentlich schon länger, dass mit mir irgendwas nicht stimmt. 





Tja, und gestern war ich dann beim Arzt...... hm.... Relativ schnell fragte er mich: "Ihnen gehts nicht gut, oder?". "Nein"... bisschen so geredet und dann meinte er: "Wenn Sie so weitermachen, landen Sie spätestens mit 40 im Burnout". Ich würde sagen, das hat erstmal gesessen. Ich, die starke, taffe Frau, die ihr Leben doch immer so grandios im Griff hat.  Immer lacht, immer froh ist, mit beiden Beinen im Leben steht und die vor allem auch nichts so schnell umhaut. 

Und so tue ich mir schon ein bisschen schwer damit, mir das dann auch wirklich einzugestehen, was mein Arzt da so alles gesagt hat. Immerhin haben andere ja schließlich sogar noch mehr Stress als ich, also wieso soll das ausgerechnet mich jetzt umhauen? Er meinte dann, dass man das so wohl nicht sagen kann: Einen 70%Job, Kind, Haushalt, Hobby, Ehrenamt und all das was man halt sonst noch so macht. Er meinte, das wäre alles Grund genug. Ehrlich zu sich selbst betrachtet, hat er vermutlich nicht ganz unrecht. In letzter Zeit fühle ich mich auch wirklich nicht immer sehr wohl. Wie oft will ich mich mit irgendwelchen Freundinnen auf nen Kaffee treffen, will anrufen, ne Mail schicken oder was auch immer. Aber selbst das ist mir zuviel. Viele Menschen auf einem Fleck - etwas das ich immer geliebt habe - auf einmal alles zuviel. Lieber zieh ich mich im Moment in mein Schneckenhaus zurück, da fühl ich mich zur Zeit einfach wohler. Da erschreck ich teilweise sogar vor mir selbst, weil ich eigentlich eher sehr gesellig bin.

Wie gesagt, vieles ist mir zuviel, vieles überfordert mich, für vieles fehlt mir oft die Kraft und auch die Lust. Hinzu kommt das Gefühl, keine Zeit mehr für mich selbst zu haben, obwohl das eigentlich gar nicht stimmt. Wie ich schrieb, ich habe einen 70%-Job, plus jeweils eine Stunde Fahrt (hin und zurück). Auf meiner Arbeit geht es derzeit ziemlich stressig zu und auch dort läuft gerade einiges aus dem Ruder. Dann bin ich natürlich auch noch Mutter, das bin ich gerne und in dieser Rolle gehe ich auch auf. Aber es fordert mich eben auch total. Ich fahre täglich von der Arbeit direkt zum Kindergarten um den kleinen Mann dort abzuholen und dann startet schon direkt unser Nachmittagsprogramm. Irgendwas haben wir immer, zu Hause sein,  mal nichts tun, machen wir nur äußerst selten. Hinzukommen Schwimmkurs, Fußball und Handball. Ihm macht das riesigen Spaß und er braucht auch die Bewegung. Stillsitzen ist nicht so seins :-). 

Und dann bin ich natürlich noch ne ganz normale Hausfrau: waschen, putzen, kochen, einkaufen, das ganze Programm eben. Es gibt sicher einige, denen macht das Spaß, aber für mich ist es nur das nötige Übel, was eben gemacht werden muss. Der Tag muss erst noch kommen, wo es mir Freude bereitet, einen Korb Wäsche zu bügeln *örgs*. Und so geht es eben, Tag ein Tag aus.... 





Viele fragen sich sicher: warum bloggt sie denn dann immer so viel? Muss sie sich das denn dann auch noch antun? Ja sie muss, kann ich dazu nur sagen. Denn das sehe ich irgendwie als Ausgleich. Es macht mir Spaß und das ist quasi so meine Zeit für mich. Der eine legt sich auf die Couch und schaut fern, der andre liest ein gutes Buch und ich blogge eben. Das werd ich so schnell auch nicht aufgeben, wobei ich vielleicht ein bisschen zurückschrauben will. Mir ein bisschen von dem Druck nehmen. Zehn Beiträge im Monat reichen schließlich auch, es müssen ja nicht immer 20 oder gar 30 sein.

Aber nicht nur das war Thema beim Arzt, beziehungsweise das war eher sogar nur zweitrangig. Tatsächlich sind derzeit meine Blutwerte miserabel. Die Schilddrüse will nicht so, wie sie eigentlich sollte und auch bei den Leukozyten stimmt irgendwie etwas nicht. Er hat mir so komische Fragen gestellt, um eine Leukämie auszuschließen, das meiste konnte ich verneinen, aber dennoch kann ich nun meinen Gemütszustand zu diesem Thema nicht unbedingt als tiefenentspannt bezeichnen. Seit vier Jahren sind die Werte auf einmal schlecht und jetzt ist es sogar nochmal schlechter geworden. Auch macht die Schilddrüse Sorgen. Eine Unterfuntion hab ich seit fast 20 Jahren, etwas was ich weiß und mit dem ich auch umgehen kann. Aber seit über einem Jahr schwanken meine Werte total. Zudem hört man ja in letzter Zeit immer häufiger das Schlagwort "Hashimoto". Ich selbst hab mich mit dem Thema nie befasst, hab ich doch schließlich "nur" ne normale Schilddrüsenunterfuntion. Aber weil es mich interessiert hat, hab ich meinen Hausarzt gefragt, was denn nun der Unterschied zwischen einem Hashimoto und dem was ich habe ist, weil man das ja immer wieder hört. Und was sagt er? "Sie können da ruhig mitreden, auch Sie haben einen Hashimoto".... na toll! Hat mir ja gerade noch gefehlt. Nun bin ich zwar nicht kränker als vorher - aber zu wissen, dass man eine Krankheit hat, bei der die Schilddrüse irgendwann zerstört wird, ist dann doch nochmal was anders, als wenn man denkt, sie produziert halt nur weniger Hormone als bei anderen. 

Nächste Woche muss ich nochmals zur Blutabnahme hin (er will noch andere Werte checken), weil ihm die Schilddrüse wohl die größten Sorgen bereitet und im Januar dann gleich wieder zur Kontrolle. 




Ob das eine nun der Auslöser für das andere ist, weiß ich nicht. Dafür bin ich allerdings ziemlich sicher, dass ich mich bald wieder aufraffen werde. So schnell haut mich das alles schon nicht um. Nach jedem Tief folgt auch irgendwann ein Hoch und die Tagen werden bald auch wieder besser. Also macht Euch bitte keine Sorgen!

Vielen Dank Euch allen, die überhaupt noch bis hierher gelesen und sich nicht mittlerweile schon gelangweilt abgewandt haben. Was ich mit diesem Post übrigens überhaupt nicht bezwecken möchte, ist Mitleid. Denn Mitleid ist etwas, was ich überhaupt nicht leiden kann. Aber ich wollte Euch einfach wissen lassen, dass eben doch nicht immer alles so fröhlich ist, wie es nach außen scheint. Oder wie sagt man so schön: dass eben nicht immer alles Gold ist, was glänzt. Ich will Euch nichts vormachen (müssen) sondern einfach auch mal sagen dürfen, wenn man einen sch... Tag hat. Friede Freude Eierkuchen ist dann eben morgen wieder. 





Ich wünsche Euch allen ein tolles Wochenende. Und mir selbst wünsche ich einfach meine alte Fröhlichkeit zurück. Vielleicht ist dies ja sogar schon morgen wieder der Fall ;-)



Liebe Grüße
Eure
Pamy



Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Pamy,
    danke für deine Offenheit. Genau das schätze ich an Menschen. Wenn sie zu sich selbst stehen, authentisch sind und auch mal sagen wenn sie etwas scheiße finden.
    Respekt!!!!!!!!!
    Und die heile Welt gibts sowieso nicht . Nich hier im Internet und schon gar nicht im realen Leben. Ich mag das auch gar nicht vorspielen müssen.
    Das ist mir zu blöde und überhaupt zu mühsam. Für was und für wen oder? Zieht einem doch bestimmt selbst runter, wenn man auf heile Welt spielt und dann eigentlich genau weiß, dass es nicht so der Fall ist.
    Ich bin ja auch der Meinung , dass man ruhig auch mal negative Gedanken zu lassen darf. Jawohl auch sogar mal wütend sein. Ich finde diese unterdrücken und alles schön reden gar nicht gut. Irgendwann holt es einem dann doch ein ....
    Ist es nicht besser , wenn man gleich sagt : "Okay!Heute geht es mir beschissen" ...Weint, traurig ist und verzweifelt. Morgen sieht die Welt dann wirklich oft gleich anders aus.....
    Aber ich sehe schon wir sind da genau einer Meinung.
    Das freut mich sehr.

    Ich will jetzt gar nicht schreiben, ohhhhh arme Pamy...Oder so. Weil du das ja bestimmt gar nicht lesen magst.
    Aber ich schreibe dir schon:
    Pass auf Dich auf und gönne dir eine paar Päuschen mehr!
    Vergiss nicht auf dich selbst und höre auf deinen Körper.

    Ich schicke dir viel , viel Kraft , das du mit dieser Krankheit umgehen lernst bzw. es akzeptieren kannst.

    Und eine Umarmung bekommste auch noch......

    Deine Tina
    *drück dich*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Nicht denken ich bin so ein Miesepeter der alles negativ sieht :-) Nein, nein ich bin durchaus ein fröhlicher und lustiger Mensch. Aber wenn mir nach mieser Laune ist, dann ist mir eben danach :-)
      Natürlich haben auch die Gedanken eine Macht und man kann vieles mit positiven Gedanken bewirken.
      Wie gesagt , es dürfen aber auch negative Gedanken ihren Platz haben.

      Löschen
  2. Liebe Pamy,
    ich habe dir eine Mail geschrieben...Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Pamy,

    das kommt mir alles sehr bekannt vor.
    Nimm die "Sache" ernst und pass auf dich auf!
    Fühl dich gedrückt.

    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  4. Ach, liebe Pamy, ich bin ein großer Freund von Offenheit und wer glaubt schon an die heile Welt? Keiner von uns kann immer nur die schönsten Bilder vorzeigen, manchmal tut es gut, auch mal in die dreckigen und unschönen Ecken blicken zu lassen. Denn so ist das Leben! Ein aufrichtiger Post, den ich von Anfang bis Ende gelesen habe und dir nur raten kann, gut auf dich aufzupassen. Ab und zu tut auch professionelle Hilfe gut, wenn längere Zeit nach dem Tief kein Hoch kommt. Ich habe damit schon einmal sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich wünsche dir viel Kraft und Stärke und vor allem bald wieder ganz viel Spaß und Freude bei allem was du tust. Deine Fotos sind wunderschön, das wollte ich auch noch gerne loswerden! :-) Ein schönes und ruhiges Wochenende und bis bald, viele liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  5. Ach Pamy,
    Mich hat es vor zwei Jahren auch umgehauen. Ausgebrannt...Mutter in Vollzeit, Haushalt, Arbeit (wenn auch nur 3/4) ...irgendwann schreit der Körper halt! Nehme ernst was dein Doc dir sagt! Ich habe nur darüber gelacht, war am Ende doch super erstaunt, wie scheiße man sich fühlt und sich selber nicht mehr wahr nimmt. Ich habe gelernt, nehme mir für mich Zeit! Genieße, nehme meine Umwelt deutlicher und sehr bewusst wahr. Atme für mich durch!
    Auch das Bloggen hat mir dabei geholfen. Da muss ich mir nicht alleine auf die Schulter klopfen, sondern ihr übernehmt das. (Einer meiner Therapeuten hat auf meiner Kur gesagt: streckt den Arm gerade aus, dann in gerader Linie anwinkeln und die Hand auf die Schulter legen, jetzt klopfen...Genau, sich selber auf die Schulter klopfen und sagen: Das hast du gut gemacht, lächeln nicht vergessen!
    Ich weiß, manchmal möchte man heulen, aber alle um dich herum kennen dich nur als lustigen, spontanen Menschen, der du aber nicht immer sein möchtest. Such dir mal eine Schulter an die du dich anlehnen kannst und/oder jemanden der dich mal für 15 Sekunden festhält...das tut so ungemein gut.
    Dein Körper sendet dir nur Warnungen, oft ist es so das dein Kopf, der die Probleme auslöst. Nimm ihn ernst!

    Und die heile Welt, die hier manche posten...da brauche ich nichts darüber zu sagen, oder?
    Ich verstehe dich sehr...
    Nimm DIR Zeit,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Pamy, ich bin vor knapp zwei Jahren knapp an einem Burn-out vorbei geschrammt. Ein Jahr hat es gebraucht, bis ich mich mit mir wieder eins fühlte, nochmals eines, bis ich sagen konnte, es geht mir gut. Um den Blick auf das Schöne in meinem Leben zu lenken, habe ich mit bloggen angefangen. Als Therapie sozusagen. Und dass ich mir Zeit nehme, für das, was meiner Seele gut tut.
    Trage dir Sorge, nimm dich ernst, tu dir gutes und schaue zu dir! Denn: die Drachenkämpferin hat etwas 9Monate nach meinem Zusammenbruch gesagt: Mama, jetzt geht es dir wieder besser, du lachst wieder! Ich habe nie gedacht, dass meine Kinder das wahrnehmen....
    Pass auf dich auf!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Pamy, Hut ab vor diesem Post und deiner Ehrlichkeit.
    Sei stolz auf diesen sehr persönlichen Schritt hier auf deinem Blog.
    Ich wünsche dir alle Kraft der Welt und alles alles Gute.
    Dein Bericht erinnert mich sehr an die Geschichte von einer Bekannten. Sie hatte nach einer langen Odysee auch Hashimoto diagnostiziert bekommen, einhergehend mit Depressionen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, .... Das hängt wohl alles zusammen.
    Nichtsdestotrotz - sei ganz ganz arg gedrückt von mir!
    Ich denke an dich.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Pamy,
    gerade diesen Post habe ich bis zum Ende gelesen!!
    Tja, was soll ich sagen?? In soo vielen Punkten habe ich mich wiedergefunden! Bei mir sind es zwei Firmen, Buchhaltung, Haushalt, Familie, Eltern, die ja auch mal Hilfe benötigen..., wo bleibt man da selbst?? Das zehrt einfach, auch wenn man vieles davon ja gerne und mit Freude tut (Haushalt und Wäscheberge jetzt mal ausgenommen).
    Ich habe die Erfahrung gemacht: auch, wenn man kein Land sieht und es Jahre! dauert (bei mir waren es 3 Jahre), es kommt wieder Licht! Genau das, was du schreibst, du bist ein sehr geselliger Mensch und kannst keine Leute um dich haben, kenne ich! Vielleicht hilft es dir selbst den Druck zu nehmen und zu akzeptieren, dass das für eine Weile einfach mal so ist, und dass das nichts Schlechtes sein muss.
    Ich denke, alles hat einfach seine Zeit. Früher war ich nonstop beruflich unterwegs, plötzlich hatte ich nicht mal mehr Lust abends essen zu gehen, keine Lust mehr auf Menschenmengen etc. Am liebsten hätte ich mich eingegraben, um mit niemandem unnötige Floskeln austauschen zu müssen.
    In der Zeit bin ich aber auch viel sensibler geworden für viele Dinge und vor allem was die Qualität von Freundschaften und Bekanntschaften angeht.

    Nimm die Zeit einfach an und achte darauf, was dein Körper dir zu verstehen geben will. Vielleicht gönnst du dir 1x wöchentlich für 30 Minuten eine Massage oder was auch immer dir gut tut.
    Ich weiß genau, wovon du sprichst und fühle mit dir. Das ist etwas ganz anderes als Mitleid!

    In diesem Sinne, fühl dich gedrückt.
    Ganz herzliche Grüße
    Petra

    .

    AntwortenLöschen
  9. Ach, Pamy! Was soll ich sagen.. schöne, heile Welt.. klar gibt es die.. aber nur in der Bloggerwelt!! Kinder, Haus, Garten, Job, Viehzeugs und meine demente Mutter (mein Papa ist schon über achtzig) all' das ließ mich vor drei Jahren auch einbissel verzweifeln (uups, ich hab' den Mann vergessen). Damals wuchs mir alles über den Kopf. Was tun? Ich bin hier zur Caritas und habe eine Mutter-Kind-Kur beantragt und auch sofort genehmigt bekommen. Es waren vier wunderbare Wochen an der Nordsee, in denen ich es mir richtig habe gut gehen lassen. Massagen, Wassergymnastik, Walking, Trommeln und vieles mehr..nur für mich!! Meine Jungs waren von in der Betreuung und fühlten sich dort puddelwohl, es gab ein kunterbuntes Kinderprogramm.. vielleicht ist das ja eine Idee für Dich.. ich kann es nur empfehlen.. herzliche Grüße und tu' Dir Ruhe an!! Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Hey du liebe! Danke für deine offenen Worte! Schreiben hilft und reden auch. Aber Schreiben hilft manchmal mehr, zumindet mir. Weil ich die Gedanken anders sortieren kann und meine Gedanken beim Schreiben offener für alle Richtungen sind. Wenn du magst, komm mal zu mir rüber! Ich schreib über mich und mein Leben und meine Depression (als Teil meines Lebens, mit Höhen und Tiefen):
    http://www.fraeuleinswunderbarewelt.blogspot.de/
    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Pamy,
    ich finde es mutig und sehr sympathisch, dass du dich hier offen darüber äußerst und bin dir dafür wirklich dankbar. Dein Blog ist nicht noch ein Blog, der zu Hochglanz poliert ist, sondern das wahre und manchmal blöde Leben zeigt.
    Nimm dir die Zeit, die du brauchst und achte auf dich.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Pamy,
    da ich Dich ja zu meinen Freundinnen zähle, schreib ich Dir lieber privat, hier wollte ich nur kurz da lassen, dass ich Deine Offenheit ganz sensationell finde - wir haben uns ja schon mal zur Genüge über das Thema Heile Welt ausgetauscht.
    Dicke Umarmung,
    Karin

    AntwortenLöschen
  13. Vielleicht doch mal ein Kaffee??? Und ein Plausch über burnout und warum man ihn NICHT braucht. Ich kenne mich da auch ein bisschen aus. Mailadresse haste.

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja... danke für Deinen Denkanstoß. Mir kommt vieles auch bekannt vor. Als erstes habe ich eine Kur beantragt, um "runter zu kommen". Das Bloggen aufgeben würde ich aber auch niemals, das ist mein "Fernsehprogramm", mein Ausgleich, ja auch ein bisschen meine "heile Welt". Ich drücke Dir die Daumen, dass Deine Ergebnisse bald besser werden und die Fröhlichkeit zu Dir zurück kehrt. Langsam, aber dafür umso kraftvoller! Kram, Liv

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Pamy, Friede, Freude, Eierkuchen das gibt es überall manchmal (aber nicht immer).Jede macht doch irgendwo dauernd einenSpagat. Sei es privat, beruflich oder auch sonstwie. Aber lass dich nicht unterkriegen. Wie war das mit der Prinzessin nochmal? Aufstehen, Krönchen richten und weitergehen,
    Viele liebe Grüße trudi
    PS ich kann dich gut verstehen

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Pamy,
    mir ergeht es da ähnlich wie dir.Fühle mich das ganze Jahr über schon nicht so fit und energiegeladen.
    Bei mir wurde eine leichte SD- Überfunktion festgestellt.Hatte innere Unruhe und Herzrasen.Das haben sie aber gut in Griff bekommen mit Tabletten,die ich nun eben nehmen muss.
    Dazu kommen noch andere Problemchen,naja!
    Jetzt bleibt hier eben auch mal was liegen,na und!Das Bloggen hab ich auch reduziert.
    Hab ja nun eine Mutter- Kind Kur beantragt und auch gleich genehmigt bekommen.Das dauert jetzt noch 5 Monate bis dahin....
    Ich wünsch dir,daß es schnell bergauf geht mit deiner Gesundheit und du wieder zu Kräften kommst!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Pamy,

    schön, wenn ein Blogger auch mal mutig ist und die schlechten Dinge des Lebens festhält. Denn ich denke, dass es schon einfacher ist, seine hübschen Projekte mit der ganzen Welt zu teilen, als seinen Rosenkrieg. Gewisse Dinge möchte man vielleicht auch einfach privat halten. Aber wenn dir danach ist, uns zu berichten, dass es dir nicht gut geht im Moment, ist das natürlich auch vollkommen in Ordnung so! Ich hoffe, dass sich die Schwankungen deiner Schilddrüse auffangen lassen und vor allem, dass du irgendwo kürzer treten kannst. Mit Burnout ist nämlich wirklich nicht zu schaden, ich kenne da mehrere Betroffene, und die werden da in ihrem Leben nicht mehr rauskommen. Überleg bei alle dem, was du tust, mal, ob du es nicht weniger tun kannst. Gibt es nicht andere Mütter, mit denen du dich zu Fahrgemeinschaften zu den Sportsachen zusammenschließen kannst? Nur als Beispiel.

    Hab auch ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  18. Oh liebe Pamy,
    es haben schon so viele so liebe Worte gefunden. Ich drück dich einfach ganz fest aus der Ferne!!
    Fühl dich umarmt und alles Liebe für dich!!
    Nadja

    AntwortenLöschen