Mittwoch, 30. Juli 2014

Irgendwo im Nirgendwo.....




.... hab ich mein letztes Wochenende verbracht. Das war übrigens auch der Grund warum es die letzten Tage hier so ruhig war.



Ich habe Euch ja schonmal erzählt, dass ich noch ein ganz anderes Hobby habe, welches eigentlich überhaupt nichts mit dem zu tun hat, was ich Euch hier sonst so zeige. Denn ich bin auch noch ehrenamtliche Feuerwehrfrau und das (mal meine Jugendzeit mitgerechnet) seit mittlerweile über 20 Jahren. Bei dieser Arbeit gibt es für mich in jedem Jahr ein ganz besonderes Highlight, nämlich unser alljährlich stattfindendes Kreisjugendfeuerwehrzeltlager, welches immer wechselnd irgendwo hier im Landkreis stattfindet und bei welchem ich dem Organisationsteam angehöre. 




Dieses Jahr hatten wir einen ganz besonderen Ausrichtungsort und ich denke, an so einen Platz kommt man auch nicht alle Tage, da er zum einen total selten ist (ich glaube in Süddeutschland auch der einzige in dieser Form), aber auch weil man als nicht Bundeswehrmensch da höchstens mal zum Tag der offenen Tür hinkommt. 




Dieser "Ort" namens Wolferstetten befindet sich auf Bundeswehrgelände auf dem Gebiet von gleich zwei Landkreisen. Die Menschen die in diesem Dorf ursprünglich lebten, wurden Ende der 50er Jahre/Anfang der 60er Jahr ausgesiedelt. (Liebe Astrid, falls Du das hier liest, ich weiß nicht, ob Du weißt, dass eigentlich A. dafür vorgesehen war), um hier einen Standortübungsplatz der Bundeswehr zu errichten. Umgeben ist dieser Ort von 1000 Hektar Niemandsland (da ist echt gar nix). Bundeswehrsoldaten kommen hierher, um für den Ernstfall zu üben oder wie ich es diese Tage gerne nannte, um dort "Krieg zu spielen". Irgendwie hatte das schon was Faszinierendes, dieser Ort stellt die Idylle pur da, als sei die Zeit von damals dort stehen geblieben und eigentlich fehlt da auch nur noch eine derbe Bauersfrau mit lauter Hühnern um sich herum. Kaum vorstellbar, dass genau an dieser Stelle immer wieder Panzer durchrollen. 



Auf jeden Fall durften wir genau diese Fläche dazu nutzen, um unser diesjähriges Zeltlager dort auszurichten. Ganze 355 Teilnehmer bei 28 teilnehmenden Jugendfeuerwehren konten wir in diesem Jahr übrigens verbuchen. 



Gebacken hab ich übrigens auch. In der Feldküche  - das war wohl auch eine Premiere, geboren aus einer Spontanidee gabs dann eben mal zweimal Sprudelkuchen mit Äpfeln von einem Frühapfelbaum direkt vom Zeltplatz. Alle die, die ein Stück davon abbekommen haben, meinten, ich dürfte das jetzt gerne nächstes Jahr wieder so machen - es scheint wohl geschmeckt zu haben *grins*


Spiele und Wettkämpfe, bei denen sich die Kids untereinander messen konnten, gab es natürlich ebenso. Alle Ergebnisse des ganzen Wochenendes führen am Ende zu einem Gesamtsieger, es gibt eine Siegerehrung mit Pokalen und verschiedenen Preisen.



Bei den Wettkämpfen wird aber nicht nur mit Feuerwehrgerätschaften gearbeitet, sondern auch mit ganz viel anderen Materialen. Wenn das Wetter nicht allzu warm ist, gibt es auch mal ein Fußball- oder Volleyballturnier. Oder wie im unteren Bild so etwas wie Hufeisenwerfen. Hoffen wir mal, dass diese Glücksbringer dann am Ende auch allen wirklich Glück gebracht haben.



Der kleine Mann ist mit dem Zeltlager quasi groß geworden. Ich habe ihn das erste mal mitgeschleift, da war er nicht mal ein halbes Jahr alt. (Aber keine Sorge, er hat damals nicht im Zelt schlafen müssen, sondern in einem anliegenden Vereinsheim in seinem bequemen Reisebettchen). Selbt sein erstes Glas Karotten hat er damals dort bekommen. So war er natürlich auch die ganze Zeit mit von der Partie und hatte sichtlich Spaß. Sein persönliches Highlight war vermutlich der Pool, den wir zur Abkühlung immer irgendwo am Rande des Zeltplatzes aufstellen. 



Nur was wäre ein Zeltlager ohne Lagerfeuerromantik??? Marshmallows wurden gegrillt, es wurde viel geredet und gelacht und an einem Abend hat auf unserer Bühne unterm Lagerkreuz eine Band aufgespielt, was in den letzten Jahren schon fast zur Tradition wurde.




Mir hat es wie jedes Jahr megaviel Spaß gemacht und ich meine, auch alle Kinder mit einem lachenden Gesicht nach Hause gehen gesehen zu haben. 

Da ich hier ja keine Teilnehmer ohne Genehmigung abbilden darf, habe ich die meisten Aufnahmen einfach zu dem Zeitpunkt als der Zeltplatz noch leer war und bevor alle angereist sind, gemacht. Wer den belebten Zeltplatz sehen und vielleicht auch noch ein bisschen Text zum Ablauf lesen möchte, darf natürlich auch sehr gerne einfach mal hier vorbeischauen. 

Mittwochs gibt es eigentlich immer das Foto der Woche... hm, das ist jetzt echt schwer, mich auf eines zu beschränken, weil alle Aufnahmen eine ganz besondere Wirkung auf mich haben. Ich benenne daher das eigentliche Motto einfach um und sage einfach "Fotos der Woche".... mehr davon gibt es übrigens  wie jede Woche *hier*

 
Liebe Grüße
Eure
Pamy

 

Kommentare:

  1. Pamy!!Da haben/hatten wir ja was gemeinsam.
    Oh da kommen Erinnerungen hoch beim anschauen deiner Bilder.
    Ich war auch mal bei der Feuerwehr Frau. Leider bin ich aber dann in einen anderen Ort gezogen und somit bei der Feuerwehr "ausgetreten".
    Schade ja...Es war so eine tolle und lehrreiche Zeit :-)
    Es hat so viel Spaß gemacht. War ich doch auch Jugendbetreuerin und auf einem solchen Lager waren wir deshalb natürlich auch.

    Danke ,danke fürs Erinnerungen wecken.

    Ich kann mich noch so gut erinnern, wie stolz wir waren als wir (eine Freundin und ich) unseren ersten und dann unseren zweiten Stern bekamen ...
    Oder wie wir das erste mal bei einem Brand dabei waren....

    Viele herzliche Grüße
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ist das bömisch...Ich war auch mal bei der Feuerwehr Frau... Ich meinte ich war auch mal Feuerwehr Frau :-)

      Löschen
  2. Liebe Pamy,
    Du bist Feuerwehrfrau! Ich bin beeindruckt!!!
    Das war bestimmt ein lustiges Wochenende für Groß und Klein. Und lecker Kuchen hast Du auch noch gebacken :)
    Die Fotos vom Lagerfeuer sind toll geworden!
    ganz liebe Grüße,
    Duni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Pamy,

    bei deinem tollen Wochenende kann ich richtig mitfühlen und
    mich mit freuen, denn ich kenne diese Ausflüge nur zu gut.
    Sehr schöne Bilder hast du von einem erfolgreichen Wochenende mit gebracht.

    Liebe Grüße
    BIrgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi liebe Pamy,

      du hast ja Humor ! Bei uns gießt es schon TAGELANG und
      draußen ist es dunkel, düster und keine hat LUST auf
      irgendwas... Weiß ja net wo bei dir oben vom SÜDEN ist,
      aber ich pack jetzt meine Koffer und komm zu dir!

      SchmunzelGrüße
      Birgit

      Löschen
  4. Liebe Pamy,
    das sieht echt nach Abenteuer pur aus und alle hatten bestimmt ihren Spaß!
    Das Wetter hat auch mitgespielt und die Fotos von deinem Sohn sind auch goldig!
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  5. So schön!! Lager durchführen ist so viel Atbeit! Und so viel Spass!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Pamylotta, nun halte du dich fest: mein Papa hat im Ministerium die Pläne für DIESEN Platz gezeichnet (deshalb kenn ich die Geschichte mit allem Drum & Dran )...
    Tolle Fotos von einer offensichtlich gelungenen Veranstaltung! Ich mag Jan die Feuerwehr sehr, vor allem seit meinem letzten Besuch mit den Kindern dort. Auch war mein Patenonkel lange der Feuerwehrhauptmann in A. Aber ich wäre nicht fit genug für eine solch schwere Tätigkeit..
    Über die Fotos vom kleinen Mann habe ich mich sehr gefreut.
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Engagement, toller Ort und tolle Fotos! Da muß ich mal hin. ;-)

    AntwortenLöschen