Samstag, 2. März 2013

Schnelle Tomatensuppe mit Croutons



Glaubt man den Wettervorhersagen, soll es die nächsten Tage schön warm werden (wobei ich es auch wirklich erst dann glaube, wenn es tatsächlich soweit ist). Ich hoffe nun einfach mal darauf, dass es dann auch schön warm bleibt immerhin stirb die Hoffnung bekanntermaßen zuletzt :-)

Und wie Ihr bereits von mir wisst, mag ich Suppen und Eintöpfe nur im Herbst bzw. Winter, wenn es draußen auch schön kalt ist. Deshalb ist heute wohl die Gelegenheit (vielleicht die letzte?) nochmals schnell eine Suppe zu machen. Und zwar eine schnelle Tomatensuppe mit Croutons. Die ist wirklich ganz schnell und einfach gemacht und somit genau das Richtige für einen Samstagmittag, an denen ich meist eh nur wenig Zeit zum Kochen habe.

 
Und so habe ich sie gemacht:

Passierte Tomaten mit Gemüsenfond oder Gemüsebrühe (dazu habe ich gestern schon Suppengemüse aufgesetzt) aufkochen. Mit Gewürzen (ich nehme immer Pizzagewürz), Salz, Pfeffer und ein bisschen Sahne abschmecken.

Für die Croutons nehme ich Weißbrot, schneide davon die Rinde ab, würfle den Rest und brate diese Würfel schön mit reichlich Butter in einer Pfanne an. Dazu kommen 2-3 Zehen Knoblauch, 2-3 Thymianzweige sowie Salz und Pfeffer. Wenn die Croutons schön knusprig sind, diese vom Herd, sowie den Knoblauch und den Thymian aus der Pfanne nehmen.

Alles zusammen anrichten - Fertig.

Wie ihr seht, die Suppe ist wirklich völlig einfach zu machen und schmeckt dazu noch super lecker.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen und ein wunderschönes Wochende.

Seid alle lieb gegrüßt
Eure
Pamy

Kommentare:

  1. Mmmmhhhh lecker. Ich komme gerade von draussen und da wäre ein Tomatensüppli genau das richtige zum aufwärmen. Lieber Gruss, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Tomatensuppe! Leibspeise der Drachenkämpferin :)
    wird ausprobiert!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Ginge nach Schwäbischer Art noch schneller: Einfach heißes Wasser in einen roten Teller geben, Croutons drauf, fertig...!
    ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Pamy - leeeecker sieht das bei Dir aus. Das Rezept muss ich mir merken.
    Liebe Grüße, Ida

    AntwortenLöschen




Weitere laden...




Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.