Donnerstag, 8. Januar 2015

#JeSuisCharlie

 
 

Mehr muss ich vermutlich gar nicht dazu sagen.
 
Aber mir ist es einfach ein Bedürfnis, mich in meinem (normalerweise ganz unpolitischen) Blog ganz klar zu positionieren. Positionieren für die Meinungsfreiheit und gegen den Terror. Gegen Menschen (sind das überhaupt welche?), die ihre Religion vorschieben, um unfassbare Taten zu begehen. Die meinen, sie hätten mit ihrem Fanatismus alleine das Recht gepachtet, darüber zu entscheiden was gut und was schlecht ist und auf ihre Art und Weise handeln.
 
Und der Welt bleibt nur das ohnmächtige Zuschauen.... auch wenn man das nicht wahrhaben will und immer wieder glaubt, man könne etwas bewegen. Eine solche Tat zeigt aber, dass es wohl niemals aufhören wird. Das dürfen wir nicht zulassen!
 
Ich bin traurig, spachlos und wütend zugleich..........
 





 

Kommentare:

  1. Dem ist nichts hinzu zufügen :(

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  2. Ich sage einfach nur Danke für Deine Worte!
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Drück dich! Ich bin wie gelähmt, zumal ich ja auch noch familiär an Frankreich, an Paris gebunden bin...
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich kann dir nur zustimmen. Soeben habe ich in den Nachrichten gehört, dass sogar in der Metro eine Schweigeminute eingehalten wurde.
    Traurige Grüße, Uli

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann Dir nur voll und ganz zustimmen.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Auch ich kann dir nur zustimmen.
    Ich bin fassungslos und es fehlen einem die Worte.....

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Pamy,
    du hast recht,so etwas darf wirklich nicht passieren und der Alptraum hat noch kein Ende,wie die neuesten Bilder im TV beweisen....
    GGLG Kristin

    AntwortenLöschen