Sonntag, 27. März 2016

Von geklauten DIY-Osterideen, Gebackenem und schönen Ostergrüßen







Wer jetzt noch keine Idee hat, was er an Ostern als kleines Mitbringsel (falls man eingeladen ist) mitbringen soll oder was man sich selbst als Tischdeko auf den Tisch stellt für das eigene Osterfrühstück oder für die große Festtafel, für den hab ich doch hier noch glatt was für die Schnelle. Ok, der Blumenhändler hat zwar jetzt nicht mehr offen, aber der ein oder andere hat ja sicher was im Beet stehen, das man pflücken kann und ob nun im Inneren ein Glas (als Vase) steht oder ein kleines Töpfchen, ist eigentlich völlig egal. Zudem müssen es ja auch gar keine Blumen sein - ein Teelicht tuts ja genauso und das hat schließlich sowieso jeder zu Hause. 




Die Idee ist übrigens gar nicht von mir -da will ich mich schließlich gar nicht mit fremden Federn schmücken-, sondern ichs habs die Tage bei der lieben Christel von Pomponetti gesehen (wer diesen Blog nicht kennt, sollte mal ganz dringend da vorbeischauen. Ist definitiv einer meiner Lieblingsblogs ♥) und weil das genau meines ist, hab ich das direkt auch mal ausprobiert. Das Schöne daran ist, dass es auch wirklich ganz einfach geht: Man sucht sich einfach im Netz ein schönes Hasenmotiv (oder was auch immer) aus und druckt dies dann in schwarz-weiß (geht natürlich auch in bunt, aber mir gefällt die Schwarz-Weiß-Variante einfach besser) mit dem normalen Drucker auf Butterbrotpapiertütchen aus. Keine Sorge, das funktioniert wirklich gut. Wenn man will kann man ein Glas hineinstellen, ein kleines Töpfchen, als Geschenkverpackung nutzen oder was auch immer. Ich selbst habe beim Floristen kleine Narzissen geholt und benutze die Tütchen nun als "Übertopf" 

Die Idee ist echt genial und ich werde das sicher außerhalb von Ostern auch mal mit anderen Motiven ausprobieren. Sterne sehen sicher auch super darauf aus. 




Ich selbst werde übrigen meine Exemplare als Mitbringsel nutzen, da wir selbst dieses Jahr keine Gäste haben werden. Wir besuchen heute ja meinen Schwiegervater in seiner Reha und da bring ich ihm die Blümchen einfach mit - ein bisschen Grünzeug im öden Klinikzimmer kann sicher nicht schaden. 

Dazu gibts noch eines der gebackenen Hefe-Osterhasen, welche ich gestern noch schnell gemacht habe. Das Rezept habe ich diese Tage bei Dörthe von ars textura gesehen und es wurde wirklich ein ganz toller Hefeteig. Ob die Hasen jedoch schmecken, kann ich allerdings gar nicht sagen. Ich habe genauso viele gebacken wie ich (zum Verschenken) brauche und mit selber probieren ist dann leider nix gewesen. Ich hoffe, ich kann später bei jemanden mal ein Stück stibitzen, damit ich selber weiß, wie sie auch wirklich schmecken. Aber ich gehe davon aus, dass sie gut sind, denn sie duften ganz wunderbar, der Hefeteig ist supertoll aufgegangen und zu verarbeiten gewesen und auch die Zutatenliste sprach eigentlich für sich. 

Das Alles mit ein bisschen Moos und unseren selbstgefärbten Eiern -und schon sind unsere DIY-Nestchen fertig. Ich mag das ja, wenn alles selbstgemacht ist und die Beschenkten freuen sich meist auch mehr, als wenn man sich die Sachen einfach nur so zusammenkauft. Wobei wir bei den Kindern nicht ganz ohne Schokolade auskommen werden ;)




So wünsche ich Euch allen ein frohes Osterfest und viel Spaß beim Eiersuchen. Dennoch ist mir auch wichtig, dass der Ursprungsgedanke dieses Festes nicht verloren geht. Ostern ist schließlich mehr als nur Ostereier, süße Häschen und Nestchen. Ich finde, das geht manchmal viel zu sehr unter. Und Nächstenliebe sollte gerade in Zeiten wie diesen wieder vielmehr an Bedeutung bekommen. 

Liebe Grüße

***
Pamy






Kommentare:

  1. Da wird sich dein Schwiegerpapa sehr freuen!
    Frohe Ostern!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  2. Frohe Ostern und schöne Feiertage wünsche ich dir auch vom ganzen Herzen!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber ein nettes Geschenk! In der Kirche kamen die Kinder nach dem Kindergottesdienst mit kleinen Blumentöpfchen wieder...selbst mit Frühblühern bepflanzt...eine sehr schöne Idee, wie ich finde (anstatt die obligatorischen Schokoladeneier...). Schöne Ostern! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn auch (fast) zu spät, dennoch wünsche ich Dir Frohe Ostern :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Pamy,
    das mit den Butterbrottüten merk ich mir mal fürs nächste Jahr:)
    Megasüß sieht das aus!
    Ich mag ja auch so selbstgebastelte Mitbringsel,hab wenigstens eins für meine Freundin gemacht.
    Ich wünsch dir noch einen schönen Oster-Ausklang!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  6. In diese Tüten habe ich mich schon bei Christel verliebt und wollte sie unbedingt auch nachmachen (für was auch immer, denn auf dem Ostertisch war definitiv kein Platz mehr und besucht habe ich niemanden), aber dann ging es im allgemeinen Trubel unter. Also werde ich das nun bald mit anderen Motiven nachholen, denn auch bei dir sieht das einfach so schön aus (das ist aber auch ein tolles Motiv). So ein Tütchen hätte ich auch gerne bekommen, auch wenn ich ja nun Besitzerin des ultimativen Hefeteigrezeptes bin ;-)))
    Deine Cam Underfoodbild ist auch mal wieder klasse.
    Liebe Grüße Pamy,
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Pamy, die Idee mit den bedruckten Tütchen ist ja großartig!! Manchmal kommt man auf das Einfachste nicht von allein! Soabld ich mal wieder in Druckernähe bin (wir haben keinen mehr zu hause...), wird das ausprobiert!
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen