Donnerstag, 19. Februar 2015

Mittwochs mag ich #zurückblicken



       Quelle Bild Gänsemarsch und Rosenmontagsumzugswagen: fnweb


Ja, nun ist alles schon wieder vorbei. Aschermittwoch. Jedes Jahr das Selbe. Traurig ist man, dass schon wieder Schluss ist, denn es war mal wieder eine total schöne Kampagne, aber dennoch bin ich natürlich auch froh, denn dauerhaft könnte man einen solchen Feiermarathon nicht wirklich überstehen.

Anstrengend war es, wenn man bedenkt, dass wir an gleich drei Umzügen aktiv mitgemacht haben, ich ganz schön gesundheitlich angeschlagen war (und zugegebenermaßen auch immer noch bin) und dass vorher natürlich noch dies und jenes gerichtet, gebaut oder genäht werden muss. Dazu kommt das anschließende närrische Treiben "uff de Gass" und in den Wirtschaften. Dort wurde gefeiert, gelacht und getanzt und das meist bis in die frühen Morgenstunden. Ausgelassen sein, mal ein bisschen alles hinter sich lassen, Leute zu treffen, zu quatschen, zu diskutieren und so lange tanzen bis einem die Füße weh tun. Schön war's und ich werde wohl noch eine kleine Weile davon zehren können. Vor allem auch von den Umzügen. Denn ist wirklich ein absolut wunderbares Gefühl, wenn einem die Leute zujubeln und man ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Wenn man auf der Straße tanzt, sich bei wildfremden Menschen einhakt und sich mit ihnen im Kreise dreht. Der schönste Lohn ist deren anschließendes Lachen.

Im oberen Bild sieht man übrigens ein kleines bisschen was davon. Am Rosenmontagsumzug in Buchen und am Dienstagsumzug in Walldürn waren wir Bienen mit beweglicher Raupe auf dem Wagen. Die örtliche Zeitung sogar:

Nicht zu viel versprochen hatte im Vorfeld die Freiwillige Feuerwehr Buchen: "Biene Maja und ihre 112 Honigbienen" hatten den schönsten Motivwagen des Umzugs dabei - mit großer, beweglicher Raupe. 

Das macht uns wirklich auch besonders stolz. Denn so weiß man, dass sich all der Aufwand auch gelohnt hat. Und man hat es auch wirklich gesehn. Sobald man mit dem Wagen an den Menschen vorbeifuhr, haben sie plötzlich angefangen zu strahlen..... selten haben wir mit einem Wagen soviel gute Laune verbreitet, wie dieses Jahr. Und das hat man wirklich gespürt. 

Auf dem Bild mit den Masken seht Ihr auch meine Gruppe.... der sogenannte Gänsemarsch ist etwas ganz besonderes. Eine Jahrhunderte alte Tradition, bei der die Bürger der Stadt ein Achier- und Rügerecht haben. Jeder darf mitmachen, keiner muss sich vorher anmelden, wer da ist, ist da. Damit es später keine Probleme gibt, bleibt man maskiert und verstellt seine Stimme... Ihr glaubt gar nicht wie lustig das ist. Wenn man Leute anspricht und die haben keine Ahnung wer man eigentlich ist. :) Bei unserem Thema ging es im Übrigen um die Erbsenstrohbären, welche ebenfalls Traditionsfiguren der Buchener Faschenacht sind. 

Ebenso seht ihr noch die Huddelbätze..... ich hab Euch schon im letzten Post davon erzählt - und so sehn sie aus. 



Und im unteren Bild seht ihr noch einen kleinen Blick ins diesjährige Programm der Kolpingfaschenacht (ein bisschen Kultur muss schließlich auch sein, dort war ich am schmutzigen Donnerstag) und des Wagenrades. Das sind Sänger, die durch die Wirtschaften ziehen, um dort das Jahresgeschehen zu besingen.
Wie Ihr seht, geht es hier zieeeeemlich traditionell zu, aber das ist genau das, was ich auch so mag. Und mögen ist gut, denn heute ist wieder Mittwochs-mag-ich-Tag bei dem lieben Frollein Pfau und zur Typisch-für-Karneval bei der lieben Kebo, denn wenn was typisch für diese Region ist, dann eben unsere Fasenacht.
Tja und so freue ich mich auch schon wieder auf das nächste Jahr, wenn es dann wieder heißt "Kerl wach uff" und "Hinne Houch!"

Lasst es Euch gut gehen, 
und ich werde nun erstmal zum alljährlichen Heringsessen gehen. Aber dann ist auch wirklich gut. Versprochen! 
 

Eure 

Pamy



Kommentare:

  1. Hört sich schön an, eure Faschenacht!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Fast möcht ich rufen: Mehr davon....
    Ganz liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Na dann, erstmal werde schnell wieder gesund und viel Vorfreude auf die nächste Saison.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass ihr so viel Freude und Spaß hattet.
    Und die Biene sieht auch sehr sympathisch aus.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  5. Besonders süß finde ich die mit bunter Wäsche geschmückte Gasse 😄 Man merkt Deinem Post die Liebe an Fasnacht an, danke fürs Mitmachen bei "Typisch für..." Liebe Pamy, freu mich!
    Herzliche Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen
  6. Da geht's bei euch ja voll ab an Fastnacht. Da beneide ich dich richtig. Hier wo ich wohne, ist absolut nix mit Fasching & Co.
    Darum ging das in diesem Jahr an mir auch total unbemerkt vorbei. Und jetzt bin ich enttäuscht und nehme mir für's nächste Jahr vor, dass ich mich wieder irgendwo ins Getümmel stürzen werde.Ganz sicher!
    Na, und warum nicht mal in den Odenwald fahren? Weil "sooo weit" ist es von uns ja nun auch nicht weg.
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen