Donnerstag, 21. Juli 2016

{Umfrage} Für was steht mein Blog eigentlich?



Mit dem Bloggen habe ich angefangen, weil ich neugierig war. Wollte wissen, wie das so "hinter den Kulissen" ist. Weil ich gerne schreibe. Und mich gerne mitteile. Weil ich gerne kreativ bin, mir gerne Ideen hole aber diese auch gerne teile. Mein Blog hat kein Konzept und ist eher so die Kategorie "von allem ebbs" [hochdeutsch:von allem etwas], wie man bei uns sagen würde oder ein bunter Gemischtwarenladen, wie ich es gerne nenne. Ich habe weder einen genauen Plan, noch das Gefühl einen solchen zu brauchen, denn so lässt es mir die Freiheit immer genau über das zu schreiben und die Richtung einzuschlagen, wie ich das gerne möchte. Ich bin weder ein Livestyle-, Food-, DIY-, Näh- , Fotografie oder sonstwas Blog..... nur trotzdem stellt sich mir nun die Frage: was bin ich bzw. mein Blog eigentlich? 

Klar, Gemischtwaren, aber irgendwie ist das dann doch kein Begriff, um wirklich zu beschreiben was man macht oder wenn man irgendwann irgendwie ernst genommen werden möchte. Nicht, dass ich mich nicht ernst genommen fühle. Ich schrieb ja gerade erst neulich hier, dass ich mich genauso in der Bloggerwelt wohl fühle, wie ich mich hier auch eingefunden habe und da auf keinen Fall etwas ändern möchte. Das ist auch nach wie vor so. Denn ich habe meine Nische gefunden und da fühle mich wohl. Dennoch stelle ich mir immer mehr die Frage: Für was stehe ich eigentlich in der Bloggerwelt?

Ganz besonders wurde ich mir dieser Frage neulich bei meinem Fotoworkshop (von dem ich Euch immer noch nix berichtet habe. Irgendwann demnächst, so hoffe ich es zumindest) bewusst. Normalerweise erzähle ich in meinem realen Leben nichts von meinem Blog. Die Wenigsten in meinem Umfeld wissen eigentlich davon. Früher war es mir irgendwie peinlich, heute hat es sich einfach so eingependelt, dass ich beides irgendwie trenne. Aber ich bin offener geworden, manchmal erzähle ich es dann doch. Oder mittlerweile kommt es auch immer öfter vor, dass ich angesprochen werde. Man hat "gehört", dass ich blogge und will nun wissen, was ich da mache. Hm, aber..... ganz ehrlich? Mir fällt dazu oft einfach nix ein. Ich spiele es herunter, winke ab und manchmal sag ich sogar "Ach, nix Besonderes, eigentlich nur so ein Hausfrauenblog. Ich schreibe Sachen aus meinem Alltag, was ich koche, häkle, stricke oder nähe". Logisch, dass man dann eher ein bemitleidenswertes "Aha" als Antwort bekommt. Thema erledigt, keiner fragt mehr nach.

Aber mir fällt in der Tag wirklich nix Besseres ein. Auch als der uns beim Workshop anleitende Fotograf mich gefragt hat, für was ich gerne fotografieren möchte, habe ich ihm zwar von meinem Blog erzählt, aber auf die Frage, was für einen Blog ich denn hätte, wusste ich wieder keine gescheite Antwort. Und das nach vier Jahren Bloggerei. Irgendwie schon peinlich. Und seither überlege ich. Nach Wörtern, die kurz und knackig aussagen, was ich tue. Ohne Roman, ohne Prosa, einfach drei Schlagworte, die meinen Blog beschreiben und man sofort weiß, um was es geht und für was ich eigentlich  ich stehe.

Livestyleblog klingt ja immer gut, aber da sehe ich mich nicht. Ganz und gar nicht. Wiederum sehe ich mich aber auch nicht als Landfrauenblog und Hausfrauenblog geht schonmal gar nicht. Obwohl dieser Begriff schon zu meinen Themen passt. Hausfrau modern, aber nicht altbacken. Doch "Pamylotta, der moderene Hausfrauenblog"??? Äh nein, nicht wirklich! Dann hätten wir noch die Kreativecke. Aber so wenig wie ich im Moment an DIY´s, Selbtgenähtem & Co zeige (was nicht heißt, dass ich gerade nix mache, aber oft schaffe ichs einfach nicht, einen Post dazu zu machen), kann ich mich auch nicht wirklich als Kreativblog bezeichnen.

Ich bin ratlos, wie Ihr seht und deshalb brauche ich heute einfach mal Eure Hilfe. Ihr seid meine Leser und könnt vermutlich viel besser, als ich selbst irgendwie kann, beschreiben, was mein Blog eigentlich ist bzw. als was Ihr ihn eigentlich seht. Ich fände es daher supertoll, wenn Ihr mir einfach mal 3 Schlagwörtern nennt, die Eurer Meinung nach, meinen Blog beschreiben.Was ich dann mit dem Ergebnis (ich werde definitiv eine Auswertung vornehmen) anfange, muss ich dann allerdings noch sehen. Das weiß ich jetzt ehrlich gesagt noch gar nicht. Es geht mir vielmehr ums Bewusst werden. Jedoch könnte ich mir schon vorstellen, vielleicht irgendwas davon (in welcher Form auch immer) in den Header einzubauen, oder sonst wie unterzubringen. Das muss ich dann mal sehen. Ich weiß ja auch noch gar nicht, ob überhaupt und was dabei herauskommt.

Auf jeden Fall bin ich jetzt schon gespannt wie ein Flitzebogen auf Eure Antworten bzw. Kommentare und danke Euch schon jetzt dafür, was Euch so zu mir bzw. zu Pamylotta so alles einfällt ♥


***
Pamy









Kommentare:

  1. Pamylotta - was das Herz diktiert
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Pamy, so lange lese ich bei dir noch garnicht, um dir eine einwandfreie Antwort geben zu können. Die gleichen Fragen habe ich mir übrigens auch schon zu meinem Blog gestellt. Aber was meine Vorgängerin geschrieben hat, ist schon bemerkenswert schön. LG

    AntwortenLöschen
  3. Jung, persönlich, engagiert...Ullas Vorschlag ist eh nicht mehr zu toppen.
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Das Leben ist bunt!
    Du bist nicht die Einzige, die sich diese Frage stellt, aber die Antwort ist eigentlich ganz einfach.
    Liebe Grüße
    Nic

    AntwortenLöschen
  5. Oh-oh... Liebe Pamy, ich würde dir ja so gerne helfen, aber das ist echt schwer. Ich habe mir ja noch nicht mal Gedanken zu meinem eigenen Blog gemacht und nun das. Du schreibst "einfach" über dein Leben, oder? Was braucht man da weitere Schlagworte? Alles was dir passiert, was dir wichtig ist, was du gestaltest. Hm, ich fürchte ich war keine wirklich Hilfe. Aber ich habe mich bemüht... ehrlich!! ;-)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Diese Frage stelle ich mir auch oft und sie ist so schwer zu beantworten.
    Und wenn ich gefragt werde, was ich mit dem Blog mache, dann erzähle ich das Gleiche wie du. :-) Außerdem wissen immer noch wenige Menschen im Umfeld, dass ich blogge.
    Die Idee von Ulla ist toll!
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  7. difficile...
    ? eine direkte sprache ohne grosse umwege * ehrlich und interessant und verschiedene themen werden von dir beschrieben und illustriert !

    tagesgedanken *
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  8. Ha...genau das gleiche hatte ich auch vor einiger Zeit.... Lifestyleblogger.... habe ich gewählt, passt einfach am besten zu mir.... Nun zu dir... Ullas Idee finde ich auch klasse!! ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  9. Gutes Thema! Ich habe nochmal bei Dir ein bißchen gestöbert, vielseitig, humorvoll und ein großes Herz, was alles von Tag zu Tag passiert. Ich bin gespannt, was Du findest.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  10. Naja, manchmal muss das Kind einfach einen Namen haben, gell?
    Wie wär's mit ?
    Oder empfindest du es eher als ?
    Herzliche Grüße
    vonKarin
    ... ich hab's da leichter mit meinem DIY-Blog ...;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Upps... die Wörter sind verschwunden!
      ich meinte
      - FamilienBlog und
      - personal Blog

      Löschen