Freitag, 14. Oktober 2016

{Foodlove} Kürbissuppentraum




Drei Dinge gehören für mich unweigerlich in den Herbst: Äpfel, Kürbisse und Suppen. Ok, Kastanien noch, das wäre dann der vierte Punkt, aber um die geht es heute nicht (was aber nicht heißt, dass hier nicht trotzdem schon die große Sammelwut ausgebrochen ist).

Auf jeden Fall sind diese drei Sachen für mich unabdingbar. Die müssen her. Ohne die geht der Herbst auch gar nicht. Und deshalb gibt es sie heute auch einfach mal direkt vereint. In Form einer Kürbis-Apfel-Curry-Suppe. Sooooo lecker und genau das Richtige für diese Jahreszeit. Gesehen hab ich sie vorgestern bei Kristin und heute hab ich sie direkt einfach mal nachgekocht. Durch den Apfel ist sie wirklich besonders fein und auch ein bisschen frischer als wenn man sie mit Kartoffeln kocht (was ich normalerweise meine Kürbissuppe immer koche). Und Curry mag ich ja eh. 




























Und und da ich diese Woche mal wieder Kaffeetrink-Besuch hatte und die Freundin Blümchen von einem meiner Lieblingsfloristen mitgebracht hat, wandere ich heute nach gaaaaanz langer (Aus-)Zeit mal wieder zu den heutigen FridayFlowers. Fast ne Schande, wie lange ich da schon nicht mehr war. 

Während ich jetzt dort ein bisschen schmönkern gehe, könnt Ihr ja schonmal die Suppe nachkochen. Sie geht wirklich unglaublich schnell und einfach. Dafür gibts auch hier gleich das Rezept (welches ich wie gesagt von Kristin geklaut habe. Allerdings habe ich es noch ganz leicht abgewandelt). 

Zutaten: 
1 Hokkaido-Kürbis
1 Zwiebel
1 Apfel
Kürbiskernöl
2 EL brauner Zucker 
800ml Gemüsefond
1 Schluck Sahne
1 TL Curry
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Handvoll Kürbiskerne (anrösten)

Und so gehts:
Topf erwärmen, in etwas Kürbisöl die zuvor klein gewürfelten Zwiebel mit dem braunen Zucker glasig dünsten. Apfel schälen und Würfeln, den Kürbis durchschneiden und die Kerner sowie das fasrige Innenleben entfernen (Ist ja ein Hokkaido, d.h. den müsst Ihr nicht schälen). Ebenfalls würfeln. Apfel und Kürbis zu den Zwiebeln geben und kurz mit andünsten. Den Gemüsefond (oder Brühe) hinzugeben und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze 15-20 Minuten weich kochen. Danach alles durchpürieren und mit Sahne, Curry, Salz und Pfeffer abschmecken. Kürbiskernöl auf die Suppe träufeln und das Ganze mit den gerösteten Kürbiskernern servieren. 


So fein!!!

Kommt alle gut ins (Herbst-)Wochenende

***
Pamy


Kommentare:

  1. Was für ein herrlicher Suppenschatz, liebe Pamy! Ich mag den Herbst mit seinen kulinarischen Genüssen sehr! Dein Suppenrezept gehört ganz bestimmt dazu.. so lecker liest es sich! Und Dein Sträußken? Eine Augenweide! Wie schön, wenn man eine liebe Freundin hat, die einen ganz genau kennt, nicht wahr!? Ganz liebe Grüße und ein feines Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich gut an... ähm, liest sich gut! Lecker. Bin ja nicht der Riesenfan von Kürbisgerichten, aber mit Apfel und braunem Zucker, das werde ich mal ausprobieren. Nächste Woche bin ich mit Eltern und Kindern in Hamburg, aber für danach ist es geplant. Die Kürbisse zum Ausschnitzen sind jedenfalls schon besorgt. Da macht der Hokkaido wenigstens weniger Arbeit :-)
    Wenn Du möchtest, verlinke Dein Rezept doch noch, das fände ich toll. Liebe Grüße aus dem Taunus
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Pamy,
    ich freue mich sehr,daß dich das Rezept inspiriert hat und du deine eigene Kreation daraus gemacht hast:):):)
    So schmeckt die Suppe bestimmt auch super!
    Deine Freundin hat dir einen süßen Blumenstrauß mitgebracht!
    Ein gemütliches Wochenende wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschönes Sträusschen und die Suppe sieht sehr lecker aus! Ein kleiner Kürbis wartet vor dem Küchenfenster auf seine Bestimmung;) Er darf aber noch etwas draussen bleiben und schön aussehen;)
    Dir ein ganz schönes Wochenende;)
    Herzlich, Rita

    AntwortenLöschen
  5. guten morgen liebe pamy :). ich liiiiiebe diese suppe. und hier liegen schon wieder zwei hokkaidos und warten auf verarbeitung. ich variiere immer mal ein wenig und ersetze kartoffeln durch möhre oder kohlrabi. diesmal versuche ich es dann mal mit apfel ,). vielen dank für die idee und liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Kürbissuppe und dein Rezept wird bestimmt probiert. Ich mache in meine immer Ingwer und Zitrone, dann macht sie so richtig schön und lange warm von innen ;-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  7. werde mich inspirieren von deinem rezept mit so schöne bilder * hier warten nähmlich einige kürbisse * jeden freitag kaufte ich welche sie sehen so hübsch aus und diese suppe kommt im herbst jede woche auf dem menu ;)
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  8. Kürbissuppe muss bei mir im Herbst auch immer sein.
    Jedoch koche ich sie ganz klassisch mit Kartoffeln. Aber die Version mit Äpfeln kann ich mir auch gut vorstellen.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. Meine letzte Kürbissuppe ist so fürchterlich daneben gegangen... Vielleicht habe ich auch einfach andere Qualitäten - was nicht schlimm ist, denn mein Schatz kocht dafür göttlich.
    Liebe Grüße von mir und ein Hoch auf die Köchin, die die Suppe auch noch so genial-köstlich fotografiert hat!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  10. Mit Apfel hab ichs noch nie probiert...aber das muss ich probieren!! Danke fürs Rezept liebe Pamy! ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  11. Hmmmm yummi.
    Kürbissuppe mit Apfel und Curry. Da krieg ich direkt Hunger.
    Das Rezept muss ich mir merken.

    glg Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Ein großer Topf heißer Suppe darf bei mir im Herbst auch nicht fehlen. Deine Suppe sieht super lecker aus, liebe Pamy!
    Herbstliche Wochenendgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen