Dienstag, 17. April 2018

{Creadienstag} Papierschöpfen




Einmal im Monat bieten ein paar Freundinnen und ich ein kreatives Angebot in unserem Mehrgenerationentreff an. Da gibt es dann beispielsweise Basteln mit Kindern, Nähcafe, Upcycling und solche Dinge. Gemeinsam kreativ zu sein macht einfach unglaublich viel Spaß und verbindet. Dank Pinterest gehen uns zum Glück nie die Ideen aus und zudem ist es oft so, dass einem während des Tuns soviele zusätzliche Sachen zu dem angebotenen Thema einfallen, dass man dies beim nächsten Mal am Liebsten gerade nochmals anbieten möchte.

Letzte Woche hieß es dann Papierschöpfen... eine echt tolle Sache. Ich kannte es nur von einem Mittelaltermarkt, der bei uns in der Nähe immer nur alle 5 Jahre stattfindet und einfach sensationell ist. Da haben es die Kinder an einem Stand ausprobiert und ich hab damals ein paar neugierige Fragen an die Dame dahinter gestellt.

Dass wir das dann vielleicht auch mal selber machen, hätte ich damals auch nicht gedacht. Auf jeden Fall haben wir uns zunächst erst einmal hier die entsprechenden Rahmen bestellt.


Am Tag vor dem eigentlichen Event haben wir uns dann getroffen, um den Papierbrei anzusetzen, am Besten nimmt man dazu  ein paar alte Zeitungen. 8 Doppelseiten (in 3cm große Stücke reißen) auf 3 Liter Wasser. Das Ganze lässt man über Nacht stehen, will man dagegen direkt loslegen, übergießt man das Papier mit 3 Liter kochendem Wasser. Die entsprechenden Farben erhält man durch das Zutun von Servietten. Das Ganze muss man dann mit dem Mixer durchpürieren und stehen lassen. Am nächsten Tag nimmt man 3 x 0,5l der Masse und löst sie in einer Wanne mit ca 25l Wasser auf - das ist die Schöpfmasse.... Wird der Papierbrei im Wasser durch das bereits geschöpfte Papier weniger, muss man immer wieder von dem Brei nachgeben.

Geschöpft wird dann mit dem Rahmen, man benötigt weiter viele Handtücher, Vliese, einen Schwamm zum Trockentupfen und ein Auswellholz und vor allem: gutes Wetter, damit man das alles draußen veranstalten bzw. auch aufhängen kann. Leider haben wir den einzigen Regentag der Woche erwischt und mussten alles drinnen machen, was ne ganz schöne Sauerei ergab und die Papiere sind auch nicht getrocknet. Aber gut, so ist das dann eben manchmal. Jeder hat dann seine Sachen mit nach Hause genommen und eben dort dann nochmal aufgehängt. 


Während des Schöpfvorgangs kann man zudem noch Blumensamen (beispielsweise für Samenpapier) oder zu Dekozwecken Glitzer, Gräser, Blumen oder was auch immer mit hinzugeben. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Nach dem Auslösen. Auswellen, Aufhängen und Trocknen lassen. Danach kann man das Papier beschreiben, Karten draus basteln, Anhänger gestalten oder was auch immer. 

Ich selbst habe mein mit Samen getränktes Papier später ausgestanzt, so hab ich hübsche Samenpapiere, die sich nun super toll verschenken lassen. 




Die Papierschöpfaktion hat uns -und hoffentlich auch allen Teilnehmer- superviel Spaß gemacht und vor allem freue ich mich darüber, dass wir uns die Rahmen privat angeschafft haben. So konnte jeder von uns den nun ganz neu erstandenen Papierschöpfrahmen mit nach Hause nehmen und das Ganze -wenn das Wetter dann auch passt- nochmal draußen im Garten veranstalten. Da freue ich mich jetzt schon drauf.


Falls Du aus der Nähe bist und auch mal Lust hast, bei uns reinzuschauen, am 18. Mai gibt's wieder ein Nähcafé und da nähen wir  dann mit Kindern ein Nackenkissen. Hier geht's zu den Infos und zur Anmeldeadresse.
Hab nen tollen Tag
+++
Pamy

Kommentare:

  1. Oh, ist das schön! Das Papierschöpfen steht schon lange auf meiner To Do Liste. Die Idee mit den ausgestanzten Formen und Blumensamen ist ganz wunderbar :-)
    Sonnige Abendgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, das hätte ich mir fast gedacht, dass Dir das auch gefällt, liebe Sabine. Und ich kann Dir sagen, dass es auch wirklich toll ist. Das solltest Du UNBEDINGT auch mal ausprobieren!

      Liebe Grüße
      Pamy ♥

      Löschen
  2. Liebe Pamy,
    da wart ihr richtig kreativ und hübsche pastellfarbene Papiere sind dabei heraus gekommen!
    Ich wünsche euch viel Spaß bei weiteren Workshops dieser Art!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Pamy,
    eure Papier sind wunderschön geworden. Ein Frage hab ich allerdings noch: Fangen die Samen im nassen Papier denn nicht an, zu keimen?
    Viele Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jeanne,
      gute Frage, aber eigentlich ist alles gut gegangen bzw. hat nichts gekeimt, vielleicht auch, weil das Wasser sehr schnell raus geht und die Papiere ja auch relativ schnell trocknen. Bei warmen Wetter in der Sonne nicht mal in ner Stunde.

      LG
      Pamy

      Löschen
    2. vielen Dank für die Info!! Das muss ich wirklich mal ausprobieren.
      Liebe Grüße

      Jeanne

      Löschen




Weitere laden...




Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.