Donnerstag, 16. Februar 2017

{RUMS] Ich hab zwar immer noch keine neue Kamera, aber dafür jetzt endlich einen Bohnensack



Einen bitte was hab ich da? Einen Bohnensack? Was'n das? - fragt Ihr Euch jetzt sicher. Ein Bohnensack, oder wie der Engländer zu sagen pflegt, ein Bean-Bag, ist ein kleines Säckchen, das mit Bohnen gefüllt ist (ach nee, da werd ihr jetzt sicher auch selbst drauf gekommen) und wird als kleines Kamerastativ -vor allem im Outdoorbereich- benutzt. Dafür ist es nämlich auch gedacht. Entweder aufgeklappt, realtiv flach, oder durch Hochklappen (durch das Schließen der Druckknöpfe hält das dann auch). Man kann es auch hochkant stellen um noch mehr an Höhe zu erlangen. Auch in einer Baumkrone oder Wiese macht es sich gut. Für Makoaufnahmen von krabbeldem Getier oder so. Denke ich mir zumindest, im Moment krabbelt und wächst da ja noch nicht wirklich viel.


Für den Boden ist es auf jeden Fall jetzt schon super. Ihr wisst, ich bin ja ein absoluter Bodenfotografierer, d.h. ich stell meine Kamera unglaublich gerne auf der Erde, drück den Auslöser und schau dann, was anschließend dabei rauskommt. Entsprechend sieht meine Kamera auch unten aus. Aber Kamera ist für mich eben in absoluter Gebrauchtgegenstand, was ich ich zudem fast täglich in der Hand habe und somit auch nix fürs Museum ist. Dennoch schadet ein bisschen Schutz natürlich nicht

 



Allzumal ich ja eh sowieso kurz davor stehe, mir ne neue anzuschaffen. Eigentlich hätte ich ja schon längst eine, nur da isses wieder - mein altes Problem:
ich kann mich einfach nicht entscheiden, welches Modell es letztendlich werden soll. Entweder die oder die. Neulich im Fotoladen hab ich mir mal wieder beide angeschaut und der Fachverkäufer meinte, dass der Unterschied lediglich darin bestünde, dass die 750D ein Kunststoffgehäuse habe und die 70D eines aus Metall. Dadurch sei sie schwerer und man wackelt weniger -->ergo besseres Foto.
Macht natürlich Sinn. In der Bildqualität sonst gäbe es aber keine Unterschiede. Soweit so gut. Nur hasse ich das Gewicht meiner Kamera eigentlich jetzt schon. Wenn ich sie den ganzen Tag mal mit mir schleife, jammert mein leidlicher Rücken ja heute bereits. Eine Kamera die nochmal um die Hälfte mehr wiegt???? Hm, das hat mich eher beunruhigt, als dass ich dem etwas Positives abgewinnen konnte. Und wenn die Bildqualität die Gleiche ist (das für mich überhaupt entscheidenste Kriterium)? Aber ist die 70d nicht generell die bessere Kamera?? Muss der preisliche Unterschied nicht irgendwo auch gerechtfertigt sein und ist wirklich nur das Gewicht der Unterschied? Ich bin wie Ihr seht sichtlich damit überfordert und so entsprechend immer noch nicht wirklich zu einer Entscheidung gekommen, was gleichermaßen bedeutet, dass ich immer noch keine neue Kamera habe. Machts also auch nicht besser. Also wer von euch ne Meinung hat, immer her damit. Ich bin für jeden Rat in dieser Hinsicht absolut dankbar :)


Aber das ja mal wieder nur am Rande (warum ich auch immer mit meinem Themen am Ende wo ganz anderes lande, als dass ich Euch eigentlich mal ursprünglich erzählen wollte), denn eigentlich gings ja um mein kleines Bohnensäckchen, welches ich genäht und eigentlich gar nicht mal mit Bohnen befüllt habe. Denn wer bitte schleift schon nen Sack Bohnen mit sich rum? Kann man sich ja gleich nen Backstein in die Tasche stecken. Nur das zum Thema Rücken. 

Daher habe ich meines einfach mit klitzekleinen Styroporkügelchen befüllt. So wiegt es quasi nix und kann somit auch überall mitgeschleppt werden. Und formbar ist es mindestens genauso gut. Verwendet habe ich als Auflage meinen aktuellen Lieblingsstoff (ich könnte gerade alles daraus nähen) von hier  und der Boden ist aus abwaschbarem und robusten Kunstleder, das ich noch in meinem Fundus hatte. Das Innensäckchen ebenfalls aus einem alten Baumwollstoff aus meinem Fundus. Reißverschluss, schmales Gurtband, KamSnaps und fertig. Die Anleitung fürs Bohnensäckchen gibts übrigens hier.

Ich liebe es schon jetzt. Was meint Ihr? Mein Mann findet das Teil ja ehrlich gesagt etwas seltsam. So der Klassiker: Du zeigst Deinem Mann ganz stolz deine neue Errungenschaft und erntest den Kommentar "Was'n das?" nach der Erklärung lediglich der Blick, als hättest Du ne Schraube locker und am Ende nur der Kommentar "Und ein normales Kissen hätte es da jetzt nicht getan?" ... Ich sag nur: MÄNNER. Mal wieder keine Ahnung. :)



Somit könnt Ihr ausschließen, dass das Teilchen hier sonst wer verwendet und somit auch völlig RUMS geeignet.


Gehabt Euch wohl
***
Pamy


Kommentare:

  1. Es ist mindestens zwei Jahre her das ich so ein Teil nähen wollte und ich bin mir sicher es dauert noch mindestens genau so viel bis ich es endlich mache ;-) Sehr schönes Teil!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  2. Erstmal ist die Idee von dem Kissen zum Fotografieren genial - werde ich wohl mal nacharbeiten.
    Falls Du eine Entscheidungshilfe für den Fotoapparat brauchst, sag ich Dir einfach mal was dazu:
    Ich habe so eine ähnliche, zwar schon 10 Jahre altes Modell, aber bin auch immer wieder am gucken, was es neues gibt. Aus meiner Sicht würde ich zu der preiswerteren raten und ein besseres Objektiv dazu kaufen. Die Aussage von dem Verkäufer mit dem "Verwackeln" ist absoluter Schwachsinn. Und wer sich mit diesen Kameras auskennt, der weiß das auch. Dazu könnte ich noch mehr sagen, gehört hier aber nicht hin. Wenn Du keinen Menschen in Deiner Nähe hast, mit dem Du darüber sprechen kannst, würde ich Dir raten, dass Du Dich in den entsprechenden Foren umschaust, da gibt es viele hilfreiche Infos.
    Lass Dir Zeit mit der Entscheidung und informiere Dich, dann weißt Du auch irgendwann, was Du willst. Viel Spaß dabei und liebe Grüße Agathe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Agahte,
      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Das mit dem Objektiv stimmt natürlich absolut. Ich habe bisher ja auch schon eines, das meine bisherige Kamera (die 1100d - was ein absolutes Einsteigermodell ist) schon ganz schön aufwertet. Dennoch hab ich mich verbessert und möchte einfach ein paar Features, die ich bisher allerdings nicht habe. Nur hab ich irgendwie Angst, dass ich jetzt die 750d nehme und es irgendwann bereue, weil die 70d vielleicht am Ende doch die bessere Kamera gewesen wäre.

      Ganze liebe Grüße
      Pamy

      Löschen
  3. Hallo liebe Pamy, da hat meine Vorschreiberin recht....ein gutes Objektiv ist das wichtigste! Die 70D hat sicher ein paar Features mehr, aber diese Kameras in diesem Preissegment .....da steigt man sowieso nicht überall dahinter!!! Ich habe die 70D schon einige Zeit und bin wirklich super zufrieden, aber weit davon entfernt, sie komplett zu beherrschen!
    Ich habe auch so ungefähr 3 Jahre gebraucht, bis ich mich endlich entschieden habe,....vorher viel Informationen gesammelt,eben auch Foren besucht, Zeitschriften und Bücher gelesen und mit Leuten gesprochen, die von Fotografie was verstehen! Man kauft sich ja nicht jeden Tag so ein tolles Teil!
    Ich habe den Kauf nicht eine Sekunde bereut, denn ich liebe Herausforderungen! Du mußt dich schon beschäftigen und auseinandersetzen mit so einer Kamerea,....das macht Spaß, ist aber auch streckenweise richtig Arbeit!
    Ich wünsche dir nun viel Spaß bei deiner Entscheidung....falsch machen kannst du mit beiden Modellen rein garnichts!
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,

      vielen lieben Dank für Deine Meinung. Dass es richtig Arbeit sein kann, weiß ich bereits jetzt schon. Ich hab ja schon eine und setzte mich damit schon wirklich auch auseinander. Allerdings steigt meine 1100d bei manchen Sachen einfach aus und deshalb würde ich mich verbessern. Nur kann ich mich nicht wirklich entscheiden ob ich 1 Stufe (also auf die 750d) oder gleich 2 Stufen höher (auf die 70d) gehen soll. Eigentlich wollte ich direkat auf die 70d gehen, aber wenn es nicht wirklich einen Unterschied gibt????? Das macht es mir nicht so einfach ;)

      Ganz liebe Grüße,
      Pamy

      Löschen
  4. Schon lange möchte ich auch so ein Säckchen. Aber ich bin im Nähen total die Niete.....
    Ich kann mich an Christine und Agathe anschließen. Das Objektiv ist auch für mich ausschlaggebend. Und mir wurde auch mal gesagt, dass man sich ruhig ein preiswerteres Modell anschaffen kann und dann ein besseres Objektiv dazu kauft.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,
      klar, ein gutes Objektiv geht über alles, damit kann man sicher auch ein bisschen die Kamera aufwerten. Macht meines jetzt ja auch schon, weil ich bisher ja nur eher ein Einsteigermodell habe. Aber alles rettet es eben auch nicht. Vor allem hat so ne "besseres" Modell auch ein paar Features, auf die ich mittlerweile einfach nicht mehr verzichten möchte. Nur kann ich mich zwischen diesen beiden Modellen nicht wirklich so recht entscheiden ;)

      LG
      Pamy

      Löschen
  5. Liebe Pamy-Lotta, bisher kannte ich kein Bohnensäckchen! Klasse Idee ... aber dass es als Objektiv genutzt wird ... tschuldige, du kannst meinen Kommentar nach dem Lesen auch löschen ... muss es nicht so eine Art Stativ heißen? So verstehe ich es zumindest .. vielleicht bin ich aber heute auch nur verquer im Kopf ... LG und mit der Hoffe auf Verständnis für meine Worte Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      natürlich Stativ.... hab mich vertippt. Danke für den Hinweis, habs sogleich korrigiert ;)

      Löschen
  6. Hallo Pamy,
    ich würde mir vor dem Kauf einer neuen Kamera überlegen, welche Bilder Du gerne damit machen willst. Bist Du mit gerne draußen, sollte die Kamera nicht zu schwer und vor allem robust sein. Der beste Fotorucksack der Welt kann keine Rückenschmerzen verhindern. Fotografierst Du lieber Indoor, sollte Deine Kamera einen sehr lichtstarken Sensor haben. Trotz Stativ (oder auch Bohnensäckchen...) reicht das Licht drinnen nie aus. Da Du ja schon eine Canon hast, würde ich bei dem Objektivanschluss bleiben, Dein altes Objektiv paßt dann auch an Deine neue Kamera. Außerdem hast Du den Vorteil, daß Du bei einem Komplettangebot eine andere Brennweite des neuen Objektivs nehmen kannst. Natürlich kannst Du auch lediglich das Gehäuse oder einfach ein neues Objektiv kaufen, meist kommt das aber nicht viel billiger.
    Ich fotografiere digital mit einer Canon Eos 5 D, die ich schon ein paar Jahre habe. Sie hat einen Mittelformatsensor, was damals noch das Ding war, heute aber fast schon Standard ist. Sie hat ein Metallgehäuse, weil sie eher als Studiokamera gedacht war. Das macht sie sehr schwer und sehr langlebig. In der Auslösezeit ist sie nicht besonders schnell: Sportfotografie ist eher grenzwertig. Dafür hat sie eine sehr gute Lichtmessung, was mir wichtig war, denn ich fotografiere gerne ohne Programm, stelle also Blende und Zeit manuell ein. Für mich ist sie ideal, ich würde auch keine andere Kamera kaufen wollen. Ein Makroobjektiv hätte ich gerne, aber...man wird ja noch träumen dürfen.
    Vor allen Dingen: lass Dich nicht verrückt machen! Im Bereich Fotografie wird viel geschwätzt und herumgeheimnist, das ist aber Blödsinn. So schwer ist das alles gar nicht, vieles, was Deine Kamera kann, brauchst Du nicht, und beim Experimentieren kann man nichts falsch machen: ist doch nur eine Datei, die nix geworden ist.
    Ich wünsche Dir viel Freude beim Kamerakaufen und jede Menge toller Bilder!
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich mich total anschließen. LG Agathe

      Löschen
    2. Liebe Susanne,
      ich danke Dir sehr für Deinen so ausführlichen Kommentar. Hab mich mega darüber gefreut.

      Klar ist natürlich, dass für mich nur ein Modell in Frage kommt, auf das meine drei Objektive passen. Alles andere wäre ja Quatsch. Diese sind ja auf jeden Fall noch super und ich möchte sie nicht missen. Diese Bedingung erfüllen quasi eide, dennich habe bisher die 1100d, ein absolutes Einsteigermodell und ich würde mich da gerne verbessern.

      Die Frage, ob ich mehr innen oder außen fototgrafiere, kann ich nicht iwkrlich beantworte, da ich sie für beides nutze. Ich liebe Landschaftsfotos (auch wenn ich die meisten eigentlich mit dem iphone (6er) mache, weil ich das halt immer in der Tasche habe) und da ist mir die richtige Kamera dann schon sehr wichtig, aber ich mache auch genauso gerne drinnen Fotos, vor allem für meinen Blog, aber auch für Produktfotos, wenn es um meinen Dawanda-Shop geht. Da kommt meine Kamera im Moment schon ganz schön an ihre Grenzen, gerade was die Lichtstärke angeht. Bei den Lichtverhältnissen ist das im Moment die reinste Katastrophe. Ich hab mir jetzt ne Softbox bestellt, ich denke dann wird das auch besser. Dennoch weiß ich, dass mit ner bessere Kamera da schon einfach mehr möglich wäre.

      Ne WLAN-funktion hätte ich gerne und das drehbare Display. Weil ich eben ein Bodenfotografierer bin..... das ist im Moment schon recht anstrengend.

      Ich bin selber noch sehr gespannt, welche Kamera es letztendlich wird. Ich tendiere ja eigentlich zur 70d, aber wenn die 750d nicht wirklich schlechter ist, machen die 300€ Unterschied eigentlich auch keinen Sinn. Nur wenn ich das Geld schon ausgebe, will ich eigentlich später auch nicht bereuen, nicht geich die teurere genommen zu haben. Wenn Du verstehst, was ich meine ;)

      Liebe Grüße und danke nochmal,
      Pamy

      Löschen
  7. Zur Kamera äußere ich mich mal nicht, denn ich bin Fan meiner Systemkamera von Panasonic ( trotz analogen Kameras der genannten Firm mit dem C in unserem ersten Fotoleben ). Ich wollte eigentlich was von deinen Faschenachtsaktivitäten hören...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja mal eine gute Idee. Kameraratschläge gebe ich lieber nicht, da sind die Ansprüche zu unterschiedlich.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Pamy,
    so ein Bean-Bag kannte ich bis dato auch noch nicht,ist aber bestimmt sehr hilfreich!
    Ich bin mir sicher,daß du dich für die richtige Kamera entscheiden wirst:)
    Freue mich riesig,daß du meine Apfeltorte schon öfters nachgebacken hast :):):)
    Einen entspannten Abend wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Pamy, das mit dem Objektiv ist absolut richtig...aber....Ich hatte ja die 450 D und habe jetzt auf die 5D Mark iii gewechselt, klar ich brauche eine Vollformatkamera, einfach der Shootings wegen... Lichtverhältnisse und so. Meine ist wirklich unglaublich schwer, aber ich schleppe sie trotzdem überall mit hin ;)) Leichtigkeit war absolut kein Kriterium für mich! Es stimmt dass die Bildqualität der 760 D, also nicht der 750 D, nahezu an die 70 D herankommt, sie sogar fast ein wenig übertriftt,doch darauf kommt es ja nicht allein an. Du musst natürlich überlegen, ob du die Features der höherklassigen Kamera wirklich brauchst, doch denke ich nicht, wenn du in zwei Jahren mehr machen möchstest, dir dann nicht gleich nochmals eine neue kaufst.... Schau mal hier, da wurden die 70D und die 760D verglichen... vielleicht hilft dir das ja :) http://www.dkamera.de/news/canon-eos-70d-und-canon-eos-760d-im-vergleich-teil-1/
    Ic weiß ... diese Entscheidungen... seufz
    Liebste Grüße
    Chrisel

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Pamy,
    Bean Bag??? Kannte ich bis dato nur als Sitzsack. Obwohl...es ist ja quasi einer, bloß für die Kamera. Ideen haben die Leute. Cool. Kamerawahl, da halte ich mich auch raus. Das ist eine individuelle Entscheidung und eine Frage des Anspruchs. Die Qual der Wahl.

    ganz liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Pamy
    Ich bekam vom Gärtner ein Kirschkernsäckchen und ich wusste sofort, das brauche ich zum Fotographieren. Habs zwar noch nicht im Gebrauch, aber das wird noch.
    Zu deinem Kameraproblem. Vielleicht sind beide noch nicht die richtigen. Vielleicht musst du dir noch eine Dritte anschauen und die ist es dann. Ist wie mit einem Mann. Topf und Deckel... XD Ich selber fotographiere mit einer Nikon 5300. Ist meine erste und im Moment brauche ich auch noch keine andere. Vielleicht mal ein Makroobjektiv. Jetzt tuns noch Linsen.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  13. Wenn ich auf Reisen bin schleppe ich meinen Rucksack mit Kamera und Objektiven herum und manchmal sogar zwei Kameras! Ein elendiges Dilemma.Mittlerweile benutze ich ganz häufig einfach nur noch mein Telefon für den täglichen Gebrauch.! Ehrlich! Als Alternative habe ich noch eine kleine Canon, die passt in jede Handtasche. Wahrscheinlich ist es wichtig genau zu wissen wofür Du eine neue Kamera brauchst? Die Bohnensäckchen sind klasse - die habe ich im Jeep wenn wir über Schotterpisten fahren.

    AntwortenLöschen