Sonntag, 21. August 2016

Wenn das Pech gleich mehrmals klingelt....


Huhu Ihr alle, 

da bin ich wieder..... noch ein Tag frei und ich muss wieder arbeiten *heul*. Ausgerechnet wo es nächste Woche so richtig warm werden soll und wir gerade die ersten zwei Wochen unseres Urlaubs nicht gerade mit Schönwetter versorgt wurden. Aber das macht mir nicht wirklich was aus, so kann ich schließlich noch nach der Arbeit ins Schwimmbad gehen. 

Nur was hat das alles mit meinem Titel zu tun? Nicht wirklich viel, aber die letzten Tage / Wochen waren nicht wirklich mit einer Glücksträhne versehen. Begonnen hat es eigentlich ganz harmlos. So wie es eigentlich meistens irgendwie anfängt. Unser Staubsauger hat seinen Geist aufgegeben. Und das nach 17 Jahren treuen Diensten. Man denkt sich ja nicht wirklich was bei, kauft nen neuen, ärgert sich darüber, was die Dinger mittlerweile kosten und gut ist. Ne Woche später fährt man dann ins Zeltlager und ein Gewitter zieht über einem drüber. Während die Entscheidung getroffen werden muss, ob wir die Nachtwanderung nun abbrechen und auch, dass es wohl besser ist das Lagerkreuz abzusichern, fiel -durch den Wind- auch schon eine Lautsprecherbox auf unseren Laptop. Völlig kaputt und zusammengeschlagen. Nix mehr zu retten und weil ich nicht so der Datensicherer bin (Asche über mein Haupt), waren erstmal alle Daten weg. Zum Glück gibts solche Computerhelden, die sowas wieder retten können.... Puh, wenigstens da nochmal mit einem blauen Augen davon gekommen. Aber gut, eben auch hier musste ein neuer Laptop her. 

Ein paar Tage drauf sind wir dann eben in unsere Sommerferienfreizeit gefahren. Dort war alles gut, keine besonderen Zwischenfälle, bis auf das schlechte Wetter und dass das Haus nicht ganz so optimal war, wie die Jahre zuvor. Ok, zum Arzt oder ins Krankenhaus muss man zwar immer mal mit dem ein oder anderen Kind, aber das ist eigentlich auch ganz normal bei so vielen Leuten. Dieses Mal musst eines sogar eine Nacht zur Beobachtung dort bleiben, aber am Ende war alles halb so wild und schneller vergessen, als dass der Schrecken saß. So haben wir alles in allem zwei tolle Wochen mit 64 Kindern und 14 Betreuern verbracht und hatten dabei ne richtig schöne Zeit. Wenn man vom Dauerregen absieht. Lediglich an zwei Tagen hatten wir richtig schönes Wetter und konnten wenigstens einmal mit der Bahn hoch auf den Berg und einmal waren wir auch im örtlichen Freibad. 

Das große Aber kam vielmehr auf der Heimfahrt. Mein Auto wollte nicht mehr. Einfach so. Ich bin zwar noch recht weit damit gekommen, doch ich merkte relativ schnell, dass irgendwas nicht stimmt. Irgendwann ging dann gar nichts mehr und ich habe es gerade noch so auf den nächsten Rasthof geschafft, wo ich es dann habe vom ADAC habe abschleppen lassen müssen dem ich an dieser Stelle mal ein dickes fettes Lob aussprechen möchte. Was wären wir mittlerweile ohne ihn. Doch ich befürchte allmählich, dass wir bald die Kündigung erhalten, wenn man diesen bei vier Urlaub gleich dreimal benötigt). Zum Glück ging alles gut und ich war froh, als wir endlich zu Hause und vor allem dort auch gut und heile angekommen sind. Als ich dann die Haustüre aufgeschlossen habe, wartete bereits die nächste Hiobsbotschaft auf mich. Kaum drinne, klingelte nämlich schon das Telefon und ein mir völlig unbekannter Mann erzählt mir was von Ebay, Geld überwiesen, WLAN-Reciever und was auch immer. Ich hab ne Weile gebraucht um zu kapieren, dass wohl mein Ebaykonto gehackt wurde und irgendwer in meinem Namen damit Schindluder betrieben hat. In dem Moment dachte ich wirklich, ich sei erstmal bei "Verstehn sie Spaß?"... War ich aber nicht, sondern man meinte das alles wohl ziemlich ernst mit mir.


Mittlerweile ist alles geregelt, meine Konten sind wieder in Ordnung, bei der Polizei zum Anzeige erstatten war ich auch, Laptop, Staubsauger, alles wieder da, nur eines fehlt. Mein Auto. Das steht immer noch in der Werkstatt und es sieht nicht wirklich gut aus. Getriebeschaden. Autsch. Ich hab von Autos echt keinen blassen Schimmer, aber selbst ich weiß, dass das nix Gutes bedeutet. Wenn der KFZ-Mechaniker meines Vertrauens am Montag aus dem Urlaub zurückkommt, wird man sehen müssen, was er meint. Ob ne Reparatur überhaupt noch lohnt oder wir sogar ein neues Auto brauchen, was ich allerdings nicht hoffe. Wobei man mir schon gesagt hat, billig wird es so oder so nicht. *heul*

Nun hoffe ich, dass es das erstmal an schlechten Nachrichten war. Die letzte Woche war dafür ruhig, und das lässt hoffen. Und sonnig war es auch. Eigentlich wollten wir ja nochmal spontan ein paar Tage wegfahren. Aber zum einen hatten wir ja keinen fahrbaren Untersatz und außerdem ist mir die Lust auch irgendwie vergangen. So haben wir es ähnlich gemacht, wie man es sonst im Urlaub irgendwie ja auch macht. Schön auf der Terrasse gefrühstückt, ab ins Freibad und abends wieder draußen zu Abend gegessen. Oder wir waren essen. Einen Tag waren wir dann noch mit Freunden im Tierpark und das war auch nochmal total schön.
links: in diesem Haus haben wir im Sommerferienlager gewohnt
rechts: das war der Ausblick direkt aus der Küche (hätte schlimmer sein können)


Ab morgen heißt es dann wieder: auf in den Alltag und zur Arbeit, zumindest für uns Erwachsenen, denn der Herr Sohnemann hat immer noch drei Wochen Ferien und ist dann zumeist bei Oma und Opa. Und wenn ich dann nachmittags nach Hause komme, werden wir sicher auch den einen oder anderen Tag im Freibad verbringen. Es soll ja nochmal richtig schön heiß werden, bevor er dann vorbei ist, der Sommer 2016. Lange wird er sicher nicht mehr dauern. Doch bevor wir uns auf einen tollen Herbst freuen, genießen wir erstmal noch die letzten schönen Tagen. Zelten wollen wir ja auch nochmal. 

Euch allen einen tollen Sonntag. Wenn es hier weiter vielleicht etwas ruhiger zugeht, wisst Ihr ja nun wo ich bin. Entweder muss ich neue Sachen kaufen, weil wieder irgendwas was kaputt gegangen ist oder vorzugsweise bin ich irgendwo auf der Liegewiese unseres heißgeliebten Waldschwimmbades ♥♥


Lasst es Euch gut gehen!
***
Pamy


Kommentare:

  1. Ach ja, wenns kommt, dann kommts. Wenigstens nichts, irreparabel ist. Ausser das Auto. Aber keine Menschen.....
    Komm gut in den Alltag!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja an wie bei Familie Katastrophelix! Ach ihr Armen! Getriebeschaden hatten wir ja auch damals auf dem Wege nach A. ( und sind dank der gelben Engel dann doch noch zum Heiligabend angekommen. Ich lass auch nichts auf die kommen! ). Auch wenn es nur materieller Schaden ist: auch der trübt die Stimmung und legt sich aufs Gemüt. Da bleibt mir nur ein paar wunderschöne Sommernachmittage im herrlichen Morretal zu wünschen übrig! Also....
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Spontan fällt mir dazu ein...Läuft, zwar bergab und rückwärts, aber....läuft.
    Da hast du aber wirklich einen Lauf gehabt. Ich drücke die Daumen, dass das Auto wiederbelebt werden kann und du noch ein paar Tage im Freibad genießen kannst.

    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Das Leben kann gemein sein und wenn es einmal Zitronen verschenkt, dann Kiloweise...ich hoffe das damit Schluss ist!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  5. die bilder sehen aber sehr paradiesisch aus *
    hoffe es geht wieder alles besser :)

    AntwortenLöschen
  6. Ach Mensch,so viel Pech auf einmal. :-( Ich hoffe, das bald wieder bessere Zeiten kommen :-) Ich drück dir die Daumen!
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  7. Oh weia, wenn es einmal kommt, dann aber ganz Dicke.....
    Ich drück dir die Daumen, dass sich das Auto vielleicht noch reparieren lässt.
    Danke für deinen lieben Kommentar bei mir.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  8. Adorei essas belas imagens da Alemanha, porque adoro o seu país.
    Beijo
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Oh je liebe Pamy, meistens ist es ja so, dass das Pech selten alleine kommt. Bei mir war es mal so, dass in einem Jahr alle Elektrogeräte kaputt gegangen sind... von Toaster bis Spülmaschine, Waschmaschine, Trockner....alles! Jetzt drück ich dir die Daumen mit dem Auto! ♥ Ebaykonto geknackt ist meistens halb so schlimm... bei mir hatte man ja mein Paypalkonto geknackt und fleißig darauf eingekauft... war auch nicht spaßig, aber das kann man Gott sei Dank gut nachprüfen solche Sachen. Ärgerlich ist es aber trotzdem! Drück dich mal lieb! ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Pamy,
    oh oh,das hört sich alles nicht so gut an und die Sache mit Ebay macht mich auch gleich nachdenklich...
    Ich drücke dir die Daumen,daß dein Auto noch zu retten ist und es der Fachmann irgendwie wieder zum laufen bringt!
    Eure Unterkunft sah ja richtig schick aus und der Ausblick dazu!
    Das Foto mit dem Bully find ich ja auch genial!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Pamy, also erstmal schön, dass du wieder da bist!
    Aber was du da alles erleben musstest. Nenene, alles nicht okay.
    Dafür sind deine Bilder um so schöner. Und ich würde sagen, weiteren Katastrophen reckst du jetzt mal deinen Allerwertesten - ganz wie die netten Schweine - entgegen ;-)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen