Montag, 11. Juni 2018

{Travel} Unser Urlaub in Nordholland


Über meine Begeisterung für die Nordsee hab ich hier ja schon viel und breit berichtet. Die ist auch weiter ungebrochen. Dennoch war es an der Zeit, sich von den Gebieten, die wir bisher (meist Ostfriesland) bereist haben, ein bisschen zu entfernen und neue Wege zu gehen. Schon länger will ich deshalb auch mal nach Holland, immerhin war ich in jungen Jahren zweimal am Eiselmeer zum Segeln und fand das damals schon megatoll. Auch wenn das schon lange her ist, erinnere ich mich noch genau, wie schön und hübsch dort alles war.


Nachdem Freunde bereits letztes Jahr schon gebucht haben uns gefragt haben, ob wir nicht Lust haben mitzukommen, war der Entschluss schnell gefasst und wir haben (wenn auch ein anderes Haus) einfach nachgebucht.

Und ich kann sagen, dass es -wie eigentlich erwartet- absolut grandios war. Wir hatten mega Glück mit dem Wetter und haben die ersten 4 Tage komplett am Strand verbracht. Dünen soweit das Auge reicht und der Sandstrand war auch einfach nur traumhaft.  Ne Wassertemperatur von 15°C ist vielleicht nur was für Hartgesottene, aber die Kinder hat das eigentlich recht wenig gestört. 

Den einen Tag war es so heiß, dass wir sogar früher wieder zurück sind. Und das im Mai dort oben. Holland war eben genauso von der Hitzewelle wie hierzulande betroffen. Man sagte uns, dass es um diese Jahreszeit noch nie so heiß gewesen sei.


 Selbstverständlich haben wir uns für die komplette Zeit dort auch Räder geliehen, ohne kann man das ja gar nicht machen. Alleine die 2,5km zum Meer wären schwierig zu Fuß (vor allem mit den Kindern) gewesen und außerdem ist das Feeling mit dem Rad sowieso ein ganz anderes. So haben wir es wirklich geschafft, außer zum Großeinkauf ganz am Anfang, die ersten 5 Tage komplett ohne Auto zu verbringen. Abends zum Grillen mit der Flasche Wein im Korb zu den Freunden.... das war dann schon ein herrliches Gefühl. Allzumal wir das Glück mit unserem Wohnort Groet hatten, der zwar direkt am Meer gelegen, jedoch relativ wenig touristisch ist. Viele Einheimische oder eben Holländer und eben nicht in einem der dort so oft verbreiteten Ferienparks, von denen ich ja nicht unbedingt ein so großer Fanbin. Gerade am Abend dann so durch die Straßen dort zu fahren, während es noch herrlich warm ist, hat sich schon echt toll angefühlt. 


Nachdem das Wetter nach ein paar Tagen kleines bisschen schlechter wurde, haben wir dann auch mal ne größere Radtour gemacht, was in Anbetracht der topfebenen Ebenen überhaupt kein Problem ist, naja zumindest solange, bis man keinen Gegenwind bekommt. Wenn man dann aber in ein leckeres Pfannkuchenhaus direkt in einer Windmühle einkehren kann, ist sowieso alles wieder gut. Wobei natürlich der Pfannkuchen lecker war und nicht die Windmühle ;)


Zudem haben wir den berühmten Käsemarkt in Alkmaar besucht und waren dort auch ein bisschen shoppen. Was haben die Holländer nicht für schöne Geschäftchen, wobei mir (natrlich) am Besten der eine Stoffladen gefallen hat. Der war aber auch traumhaft. Vor lauter Staunen und mich ean den schönen Stoffen erfreuen, hab ich sorgar ganz vergessen, ein paar Bilder zu machen. Dabei wären diese von diesem Laden sicher auch zeigenswert gewesen. 


Hätte ich im Moment mehr Zeit, hätte ich die Schätzchen, die ich dort erworben habe, sicher schon längst vernäht bzw. zumindest mal angeschnitten. Wäre da nur nicht immer die Sache mit dem Alltag, der einen nach dem Urlaub schneller wieder einholt, als man gucken kann. 

Aber auch viele andere Läden und Geschäfte waren absolut toll, man kam ja gar nicht aus dem Staunen und zum Leidwesen der Männer auch Einkaufen heraus. Wobei das eher mit der Befürchtung zusammenhing, ob wir den ganzen Deko- und Keramikkram, den die Freundin und ich dort erstanden haben,  dann am Ende auch wirklich noch ins Auto zum Heimfahren bekommen. ;)


Tja und so ging er nach einer Woche auch schon wieder zu Ende, dieser wunderbare Urlaub mit einem Holland, genau wie man es sich vermutlich auch vorstellt: Fahrräder, Käse, unendliche Weiten, Windmühlen, Schafe, die herrlichsten Blumen, tolle Häuser, geschmackvolle Gärten, der leckersten Apfeltarte ever, die ebenfalls ultraleckeren selbstmachten Karamell-Honig-Waffeln und natürlich dem Meer. 

Eines steht jetzt schon fest: wir kommen garantiert wieder. Alleine schon deshalb, weil ichs wieder nicht nach Amsterdam geschafft habe, dabei steht diese Stadt schon sooo lange auf meiner Agenda und ich wollte in dieser Woche eigentlich auch unbedingt dorthin. 

Aber man braucht ja auch noch Wünsche. Wobei das vielleicht auch das nächste Ausflugsziel für nen kleinen Mädelstripp werden könnte. Zumindest haben wir das in letzter Zeit schön öfter mal so angedacht. 

Und bis dahin machen wir es uns eben auch zuhause schön. Alltag hin oder her. Wobei der im Moment ganz schön herausfordernd ist, weil schon wieder ein Termin den nächsten jagt und ich befürchte, dass das auch noch ne ganze Weile so weitergehen wird. Aber so isses nun mal und ändern kann mans eh nicht, immerhin schaffen wir es immer mal zwischendurch, uns ein paar Durchschnaufmomente im Freibad zu verschaffen. 

Zumindest so lange das Wetter hält, was es heute zwar leider nicht tut, aber für die Natur und Landwirtschaft wirds natürlich höchste Zeit. Da verzichten wir auch mal gerne auf ein kühles Bad im Nass. 


In diesem Sinne wünsche ich Dir nen schönen Wochenstart

***
Pamy



Kommentare:

  1. Im Herbst fahre ich das erste Mal nach Holland. Ich bin gespannt, wie mir dieses topfebene Land gefällt.
    Danke für deinen Reisebericht! Ein Stoffgeschäft werde ich schon mal auf Mine Liste setzen. Amsterdam hingegen, sagen Mens hen die von da kommen, sei viel zu touristisch. Wenn man da nicht zwingend hin muss, ist es an anderen Ecken im Land schöner....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, echt? Da wünsche ich Dir schon heute ganz viel Spaß! Wo fährst Du denn genau hin?

      LG
      Pamy

      Löschen
  2. In die Ecke sind früher sogar Aldemer gereist, so in den späten Achtzigern, mit der GESAMTEN Familie.
    Ich mag auch das Flache, gerade Nordholland, und zwar in jeder Jahreszeit ( die habe ich tatsächlich durch ).
    Früher habe ich mich in Alkmaar dumm und dämlich gekauft an Stoffen, damals auch noch bei Oilily, mein absolutes Vorbild für Kindermode. Und dann Pflanzen ( nicht nur Tulpenzwiebeln ).
    Du siehst, ich kann mich aus Erinnerung begeistern.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Wie toll, dass es von Dir aus nicht so weit nach Holland ist. Ich war leider schon ewig nicht mehr dort und habe mich an den feinen Bildern erfreut. In Amsterdam haben wir uns damals verlobt, ist auch schon ein paar Jährchen her... *hüstel*
    Liebe Grüße
    Andrea (vormals Holunder)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Pamy,
    du hast wunderbare Eindrücke gesammelt und einige hab ich ja schon auf Insta bewundert :)
    In Amsterdam war ich mal für einen Tag auf Klassenfahrt und mir hat die Stadt gleich gefallen!
    Es soll ja inzwischen echt die tollsten Läden in Holland geben und meine Kollegin schwärmt auch immer davon:)
    Freu mich schon auf unsere FeWo incl. Fahrrädern an der Elbe und da kann ich anhalten,um Fotos zu machen,wann immer ich will:)
    Hab noch eine angenehme Woche!
    GGLG Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wann immer Du willst? Dann hast Du ja Glück.... ich nerv allmählich alle damit, dass ich ständig mal "kurz anhalte", nur weil mir irgendwas Hübsches vor die Linse kommt ;)

      Löschen
  5. Einfach wunderschön, liebe Pamy. Ich bekomme sofort Fernweh!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Jutta

    AntwortenLöschen




Weitere laden...




Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.